Saisonstart mit einer Niederlage

Die 1. Frauenmannschaft des FC Linth 04-Schwanden starten die neue Saison mit einer Niederlage. Schon in den ersten Minuten wurde die fehlende Konzentration der Glarnerinnen mit dem ersten Goal der Gegnerinnen, die entschlossener das Spiel an sich rissen, bestraft. Obwohl sie sich im Verlaufe des Spiels steigerten und die 2. Halbzeit sogar kontrollierten, reichte es nicht mehr dieses für sich zu entscheiden.




Die FC Linth 04-Schwanden-Frauen hatten ihren Saisonstart nach einem langen und intensiven «Sound of Glarus-Wochenende» in St.Martin, Cazis. Ihre fehlende Konzentration in der Anfangsphase wurde vom gegnerischen «Fünfer-Mittelfeld» kaltblütig ausgespielt und in einen frühen Rückstand gedrängt. Allgemein liefen die Glarnerinnen in der ersten Halbzeit nur dem Ball hinterher, sodass sie in dieser schwachen Phase ein Eigentor schossen und zwei weitere Tore kassierten. Nur mit einzelnen Konterangriffen kamen die Linth 04-Schwanden-Frauen auf die gegnerische Feldseite.

Taktikänderung nach der Pause

Nach dem Pausentee spielte eine andere Linth 04-Schwanden-Mannschaft auf. Die Glarnerinnen setzten nun den Gegner mit einem frühen Pressing unter Druck und zwangen sie zu Fehler. Für die Bündnerinnen war es nun schwierig ihr Spiel im Mittelfeld aufzuziehen. Es war dann aber doch das Heimteam, welches die Führung durch einen wunderschönen Sonntagsschuss weiter ausbauen konnte. Trotzdem konnten die Linth 04-Schwanden-Damen von dem frühen Pressing profitieren. In der 60. Minute nutzte Schnyder einen Freistoss aus und schoss den ersten Treffer für die Glarnerinnen. Nach diesem Treffer folgten einige weitere sehenswürdige Chancen, die leider jedoch ungenutzt blieben. In der 75. Minute konnte sich Schnyder auf der Seite wieder durchsetzen und zum 4:2 verkürzen. Die Linth 04-Schwanden-Frauen kämpften weiter. Der Kampf blieb aufgrund der sehr schlechten ersten Halbzeit erfolglos. «Es ist wichtig, dass wir von Beginn weg konzentriert dabei sind und alle füreinander kämpfen. In der zweiten Halbzeit konnten wir den Gegner mit einem frühen Pressing unter Druck setzen, was zu einigen Chancen führte», so Captain Andreoli nach dem Spiel. Nun gilt es an der zweiten Halbzeit anzuknüpfen und am nächsten Samstag den ersten Sieg einzufangen.