Sales Tschudi siegt erneut, Pius Kistler mit top Resultat

Der diesjährige Anlass wurde ins Verbandsturnfest LU/OW/NW, Seetal 2018 integriert. 284 Wettkämpfer, darunter zehn Nationalturner aus den Centren Netstal und Bilten, zeigten bei besten Bedingungen starke Leistungen. Allen voran Sales Tschudi, der innert acht Tagen seinen zweiten Piccolo-Sieg im Luzernischen feiern konnte. Insgesamt kehrten acht Jungturner zweiggekrönt heim.




Sales Tschudi beanspruchte zum Schluss auch ein wenig Glück. Nachdem er den Gang der Punktehöchsten gestellt hatte, wusste er nicht genau, ob es trotzdem zum Sieg reichen würde. Es reichte, da Tschudi wie bereits in der Vorwoche das Punktemaximum im Vorschaffen notieren liess. Der Matter qualifizierte sich mit unglaublichen 40 Zählern in den finalen Durchgang, der gegen Fabio Accardino aus Märstetten resultatlos zu Ende ging. Mit 49 Punkten siegte er im 58 umfassenden Teilnehmerfeld vor dem punktegleichen Kernser Vivian Ettlin.

Gleich vier Glarner Zweige in der Jugendklasse 1

Gleich 62 jugendliche Turner bestritten den Wettkampf in der JK 1. Unter ihnen Damian Mettler und Jan Kistler, Bilten sowie Pirmin Tschudi und Miro Jenny, Netstal. Auch wenn das Topresultat fehlte, dürfen die Zweiggewinne zwischen den Rängen 18 bis 28 der vier Gestarteten als toller Erfolg gewertet werden. Bestklassierte nach den Vornoten waren Tschudi und Mettler mit je 28,6 Zählern, gefolgt von Kistler (28,5) und Jenny (28,1). Alle vier konnten eine Partie gewinnen und mussten einmal das Sägemehl als Verlierer verlassen.

Pius Kistler erzielt Bestresultat in der Jugendklasse 2

69 Teilnehmer, darunter Pius Kistler, NTR Bilten, und Andreas Fischli, NTR Netstal, kämpften in der JK 2. Fischli musste der Traum von einem weiteren Luzerner Zweig nach einer unglücklichen Niederlage im zweiten Gang begraben. Dafür schien die Sonne für Kistler, dem ein toller Wettkampf gelang. Mit 28,4 schaffte er so viel wie noch nie vor und im Kurzholz bodigte er gleich beide seine Gegner. Mit hohen 48,2 Punkten rangierte er sich im ausgezeichneten 6. Schlussrang.

LK1-Turner Leuzinger und Fischli wieder stark

Wie vor einer Woche glänzten Frank Leuzinger und Markus Fischli auch in Hochdorf mit Spitzenplatzierungen und Zweiggewinnen. Fischli mit 38,8 Punkten und Leuzinger mit 38,4 Punkten schafften bravurös vor. Leuzinger verlor die erste und entschied die folgenden zwei Gänge für sich. Mit 66,1 Punkten rangierte sich der kräftige, 14-Jährige im 8. Schlussrang. Fischli startete mit einem Sieg und verlor die anderen Partien. Er sicherte sich im 14. Rang mit 64,8 Punkten den zweiten Zweig innert einer Woche. Stefan Schnyder dagegen verpasste die Auszeichnung um 1,5 Punkte.

Am kommenden Samstag steht das KTF in Reichenburg/Buttikon an

Bereits am kommenden Samstag haben die Nationalturner aus Netstal und Bilten ihren nächsten Einsatz. Integriert ins Schwyzer Kantonalturnfest findet der zentralschweizerische Nationalturntag statt. Bleibt zu hoffen, dass sich der Biltner Sportschüler Marc Nötzli (LK 1) von seiner Verletzung genügend erholt hat und seinen ersten Ernstkampf in der höheren Kategorie bestreiten kann. In Anbetracht seiner glänzenden Verfassung und der Tatsache, dass er in Reichenburg zu Hause ist, liebäugelt der 19-jährige Sascha Schmid von der NTR Bilten mit einem Start in der Königsklasse A.