Sandra Meier schiesst einen Schweizer Rekord und wird Schweizer Meisterin

Die erfolgreichste Luftgewehr-Schweizer-Meisterschaft des Glarner Schiesssports ging für die Glarner Sportschützen mit zwei Diplomen, einer Silbermedaille und einem Schweizer-Meister-Titel zu Ende. Sandra Meier und Patrick Hunold holten Gold und Silber ins Glarnerland.



Wenn sich die Schweizer Schützenszene in Bern zum Einzelfinal trifft, dann ist Schweizer-Meisterschafts-Zeit und Saisonende für die Luftgewehrschützen. Noch nie in der Geschichte der Sportschützen Glarnerland hatten sich so viele Vereinsmitglieder für den Final vom letzten Wochenende qualifizieren können. 15 Senioren-, Elite- und Nachwuchsschützen hätten nach Bern reisen können. 12 der 15 Qualifizierten nahmen die Reise und den Wettkampf in Angriff.

Goldene Zukunft für das Glarnerland

Bei den Senioren- sowie bei den Eliteschützen ist der derzeitige Formstand weit entfernt von demjenigen des Nachwuchses. Gina Landolt schoss sich bei den Damen mit 388,3 Punkten auf den 57. Rang. Sibylle Hunold erreichte mit 382,2 Punkten bei den Seniorinnen den 30. Rang. Etwas besser erging es Roman Portmann und Marc Hunold bei den Herren. Portmann klassierte sich mit 609,8 Punkten zwei Ränge vor Marc Hunold (26./608,5). Die Sensation schaffte die junge Eschenbacherin, Sandra Meier, die für die Sportschützen Glarnerland schiesst. Meier startete in der Kategorie U14 und zog einen hervorragenden Tag ein. Meier begann das 20-Schuss-Programm mit sehr guten 102,1 Punkten und schoss damit der Konkurrenz um die Ohren. Kim Sturny aus Tafers griff im zweiten Teil jedoch mit 101,1 Punkten nochmals an. Sandra Meier liess sich dennoch nicht aus der Ruhe bringen und erzielte in der zweiten Passe unglaubliche 103,4 Punkte. Die Glarner Nachwuchshoffnung pulverisierte den bisherigen Schweizer Rekord mit 205,5 Punkten um sieben Zähler. Sandra Meier wies Kim Sturny und Helena Epp auf die weiteren Ränge und feierte ihren verdienten Schweizer-Meister-Titel.

Drei Glarner Junioren im Final


Chantal Rizzo und Maren Wenger starteten erstmals in der Kategorie U16 und spürten die Konkurrenz. Die beiden Glarnerinnen zeigten eine solide Leistung. Chantal Rizzo schoss sich mit guten 390,6 Punkten auf den 23. Rang, während Maren Wenger mit 380,3 Zählern Rang 45 belegte. Auch Tim Landolt und Eric Wenger reihten sich in ihrer Kategorie bei den Junioren im Mittelfeld ein. Der Näfelser Tim Landolt rangierte sich mit guten 591,7 Punkten auf Rang 22 und Eric Wenger aus Glarus mit 584,4 Zählern auf Rang 32. Ihre routinierteren Kollegen, Philipp Landolt, Julian Bellwald und Patrick Hunold zeigten einmal mehr ihre Klasse. Das Glarner Trio lieferte den Mitgereisten eine gute Show. Patrick Hunold startete verhalten, steigerte sich aber zum Schluss frappant und sicherte sich mit 610,0 Punkten den 4. Zwischenrang. Direkt hinter ihm reihte sich Philipp Landolt (607,7) ein, der ebenfalls am Schluss noch aufdrehte. Bellwald startete mit 103,3 Ringen fulminant, haderte jedoch in der zweiten Passe. Der Stadtglarner zog mit 606,4 Ringen als Sechster in den Final ein. Von acht Finalisten standen drei Glarner am Start.

Wieder eine Medaille für Patrick Hunold

Im kommandierten Final wirkte sich die Routine der Nationalmannschaftsmitglieder aus. Julian Bellwald musste das Feld als Siebter verlassen. Nachdem ihm die erste Dreierserie vollends misslang und beim siebten Schuss eine 8,8 folgte, war der Abstand zu gross, um nochmals angreifen zu können. Auch Philipp Landolt erging es nicht viel anders. Er musste den Stand direkt nach Bellwald verlassen. Der Niederurner startete zwar gut, liess zum Schluss jedoch stark nach. Patrick Hunold vergab einen weiteren Schweizer-Meister-Titel mit einer 8,9 und 8,7 in den Dreierserien. Christoph Dürr liess mit 202,2 Punkten nichts mehr anbrennen. Hunold versuchte im Mittelteil mit einer starken Phase das Blatt zu wenden, was ihm jedoch misslang. Der Molliser darf mit der Silbermedaille und 200,7 Punkten zufrieden sein.

Resultate


Senioren:
1. Daniel Burger, Schwarzsee, 201,5/404,0. 2. Paul Wyrsch, Schattdorf, 199,0/409,5. 3. Hanspeter Künzli, Ebnat-Kappel, 177,7/403,3. Ferner: 30. Sibylle Hunold, Mollis, 382,2. Total 54 Teilnehmer.

Elite Herren:
1. Olivier Schaffter, Lurtigen, 203,4/617,1. 2. Thomas Wüest, Islisberg, 202,3/623,0. 3. Caspar Huber, Meilen, 181,5/617,5. Ferner: 24. Roman Portmann, Haslen, 609,8. 26. Marc Hunold, Mollis, 608,5. Total 57 Teilnehmer.

Elite Damen:
1. Nina Christen, Wolfenschiessen, 204,8/412,7. 2. Myriam Brühwiler, Mörschwil, 202,6/412,5. 3. Fabienne Füglister, Aeschi SO, 180,3/413,5. Ferner: 57. Gina Landolt, Näfels, 388,3. Total 60 Teilnehmer.

Junioren U20:
1. Christoph Dürr, Gams, 202,2/616,5. 2. Patrick Hunold, Mollis, 200,7/610,0. 3. Manuel Lüscher, Ennetbürgen, 178,7/612,0. Ferner: 6. Philipp Landolt, Niederurnen, 117,5/607,7. 7. Julian Bellwald, Glarus, 96,7/606,4. 22. Tim Landolt, Näfels, 591,7. 32. Eric Wenger, Glarus, 584,4. Total 45 Teilnehmer.

Jugend U16:
1. Doreen Elsener, Bonstetten, 408,5. 2. Nicole Kälin, Innertkirchen, 405,6. 3. Janine Frei, Pfaffnau, 403,2. Ferner: 23. Chantal Rizzo, Riedern, 390,6. 45. Maren Wenger, Glarus, 380,3. Total 62 Teilnehmer.

Jugend U14:
1. Sandra Meier, Eschenbach, 205,5 (Schweizer Rekord). 2. Kim Sturny, Tafers, 199,3. 3. Helena Epp, Attinghausen, 199,1. Total 38 Teilnehmer.