Sanft und fies

Aikido ist ein von dem Japaner Morihei Ueshiba Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte Kampfkunst, die keine offensiven Angriffstechniken, sondern nur Abwehr- und Sicherungstechniken kennt. Sie vermittelt eine entsprechend defensive und verantwortungsbetonte geistige Haltung.



Gruppenbild mit den Aikidokas in der vordersten Reihe. (Bild: zvg)
Gruppenbild mit den Aikidokas in der vordersten Reihe. (Bild: zvg)

Hanspeter Tschol vom Aikido Glarnerland kam mit Unterstützung am 16. Juni zu uns ins Dojo, um uns in unseren Aikido-Techniken zu schulen und uns neue Einblicke in die Kunst des Aikido zu geben.

Alle waren fasziniert, mit welcher Leichtigkeit und (scheinbarer) Einfachheit Hanspeter Tschol und seine zwei Gehilfen Jan und Marcel die Techniken ausführten. Wir haben sanfte Falltechniken und Abwehren mit Handhebel geübt. Das lautlose Fallen fiel allen schwer, sind wir es doch gewöhnt mit viel Lärm dem Boden zu begegnen. Die Hebeltechniken waren besonders fies. Schlussendlich hatten fast alle taube Hände vom fleissigen Üben.
Die Trainingsstunde ging vorbei wie im Flug, und alle hatten viel Spass. Wir danken Hanspeter Tschol, Jan und Marcel für die Nachhilfe in Aikido. Es war super!