Schottischer Auftakt der Sommerbühne

Mit den Glaronia Pipes and Drums ist die Sommerbühne am letzten Donnerstag gestartet. Bis am Montag steht jeden Abend ein kulturelles Event im Volksgarten auf dem Programm.



Schottisches aus dem Glarnerland: Glaronia Pipes and Drums auf der Sommerbühne (Bild: jhuber)
Schottisches aus dem Glarnerland: Glaronia Pipes and Drums auf der Sommerbühne (Bild: jhuber)

Pünktlich zum Start der diesjährigen Ausgabe der Sommerbühne schlug das Wetter um. Der Aufbau der Bühne im Volksgarten fand nämlich noch unter strömenden Regen statt. Den Organisatoren kamen denn auch Erinnerungen an das letztjährige Debüt hoch. Fielen doch damals mehrere Konzerte und Anlässe wortwörtlich ins Wasser.

Dieses Jahr scheint GlarusService mit dem Wetter mehr Glück zu haben. Und so kamen über hundert Gäste am letzten Donnerstag in den Genuss eines Konzerts mit dem Volksgarten als malerischen Hintergrund.

Probe für das Jubiläum

Das erste Konzert bestritt Glaronia Pipes and Drums, die, wie der Name schon sagt, Duddelsäcke und Trommeln spielen. In Sequenzen von dreimal zwanzig Minuten begeisterten sie das Publikum mit einnehmenden schottischen Klängen. Sie bildeten mit ihren Stücken den lauschigen Rahmen für einen schönen Sommerabend im Volksgarten. Daneben genossen die Leute Bratwürste und Cervelats vom Grill und ein kühles Getränk.

Für die Musiker von Glaronia Pipes and Drums bildete der Auftritt auf der Sommerbühne nur ein Vorgeschmack für ihr persönliches Saisonhighlight. In diesem Jahr feiert die Duddelsackgruppe aus dem Glarnerland nämlich ihr 25jähriges Bestehen. Aus diesem Grund organisieren sie am 29. und 30. September ein grosses Konzert auf dem Ratshausplatz in Glarus. Neben den Glaronia Pipes and Drums spielen zahlreiche Duddelsackgruppen aus der ganzen Schweiz aber auch aus Deutschland. Aber auch andere Musikgruppen, wie die Harmoniemusik Glarus, werden an diesen zwei Tagen ihren Auftritt haben.

Bis am Montag einiges zu bieten

Die Sommerbühne geht heute Abend schon weiter. Auf dem Programm steht der Film „Eine unbequeme Wahrheit“. Der Film von Al Gore war der Auslöser für die momentan laufende Diskussion über die Klimaerwärmung und den Kohlendioxidausstoss.

Am Samstag startet die Sommerbühne bereits am Nachmittag zu einem langen Sommertag. Beim Kunstflohmark können Kunstwerke erstanden werden, wer sich lieber sportlich Betätigen will, kann dies am Petanque-Tournier tun. Ab sechs Uhr gibt es wieder was auf die Ohren; gleich zwei Bands sorgen für Stimmung. Zuerst steht Glarner Huusmusig auf dem Programm, im Anschluss spielt Generell 5. Rockig und akrobatisch geht es am Sonntag zu und her. Hot Bananas bringt eine flotte Rock’n’Roll Tanzshow auf die Bühne. Der Abschluss der diesjährigen Sommerbühne bildet das Konzert der Blaskapelle Glarnerland.

Alle Anlässe finden bei schönem Wetter im Volksgarten vor dem Springbrunnen statt. Bei regnerischem Wetter wird alles ins Kunsthaus verlegt. Der Eintritt ist jeweils frei und immer gibt es eine Festwirtschaft mit Grill.