Schülerlesung mit Leandra Gloor

Die Kinder der Primarschulen Braunwald, Hätzingen und Mitlödi erlebten kürzlich in der Hätzinger Bibliothek Glarus Süd eine interessante und beeindruckende Veranstaltung, war doch die durch Presse und Fernsehen SRF bereits national bekannte junge Autorin Leandra Gloor zu Besuch.




Die Mörschwiler 5.-Klässlerin hat in Eigenregie, durch die Eltern nur im Hintergrund marginal unterstützt, mit «Kira – Das Geheimnis der magischen Halskette» einen 80-seitigen Roman für Gleichaltrige, aber auch Erwachsene geschrieben, welcher mit Unterhaltung, Fantasie und Spannung aufwartet.

Eindrücklich beschrieb Leandra Gloor den Herstellungsprozess ihres Buches mit all seinen Höhen und Tiefen, die mehrfache Bearbeitung des Textes zusammen mit der Lektorin sowie das tolle Gefühl, das eigene Werk endlich in den Händen halten zu können. Die Entbehrungen, das oftmalige Alleinsein mit dem künftigen Roman, die teils unterschiedlichen Reaktionen ihrer Kolleginnen und Kollegen zeigten eindrücklich auf, dass die Herstellung eines Buches nicht nur Zuckerschlecken ist.

Auch der kurze Ausschnitt, den die Schriftstellerin aus dem Roman vorgelesen hatte, berührte die Schülerinnen und Schüler derart, dass bereits die ersten Kinder eigene Schreibversuche in der Freizeit anstellen. Was will man als Schule betreffend Lese- und Schreibförderung mehr?

Leandra Gloor plant bereits die Fortsetzung ihres Erstlingswerks mit dem Ziel, schliesslich eine Trilogie vorlegen zu können. So darf man gespannt sein, wie sich der weitere Lebensweg der begabten, jungen Autorin entwickelt. Die besten Wünsche der anwesenden Glarus Südler begleiten sie mit Bestimmtheit.