Schulpavillon in Holzmodulbauweise

Zu reden gab an der Gemeindeversammlung von Glarus Nord ein geplanter Schulpavillon in Näfels in Holzmodulbauweise.




In Näfels ist auf dem Areal Schnegg zusätzlicher Schulraum notwendig. Der Gemeinderat beantragte einen Pavillon in Holzmodulbauweise statt in Metallcontainern erstellen zu lassen. Der Holzpavillon ist allerdings gegenüber einer Containerlösung aus Metall um rund 500 000 Franken billiger. Landrat Thomas Tschudi stellte im Namen der SVP den Antrag für die Containervariante. Die Kinder seien nur zwei Jahre im Container und da sei etwas weniger «Wohlfühlcharakter» zumutbar. Er wird unterstützt von Fredo Landolt. Für die Holzmodulbauweise plädierten Sandra Janki für die Eltern von Näfels, aber auch Nadin Landolt und Ruedi Schwitter. Die Raumhöhe sei positiv und habe sicher auch Einfluss auf die Energiekosten erklärte Schwitter. Die Versammlung beschloss mit grösserem Mehr die Holzbauweise zu bauen.

Gutgeheissen wurde auch ein Kredit von 480 000 Franken für die Sanierung der Schulräume sowie 780 000 Franken für den Ersatz und die Erweiterung des Schulmaterials in der Jahren 2020 bis 2023.