Schweizer Schützen-Elite duellierte sich in Näfels

Das Beste, was die Schweiz im Bereich Luftpistolen und Gewehrschützen zu bieten hat, versammelte sich am letzten Sonntag zum Finale der Shooting Masters in der lintharena Näfels.




An diesem Wochenende wurden die besten Schützinnen und Schützen im Format Shooting Masters in der lintharena in Näfels erkoren. Über die Distanz von 10 Metern wurden im Verlauf des Jahres mit der Luftpistole und dem Gewehr in den Kategorien Elite und Junioren bereits neun Wettkämpfe durchgeführt, dies mit dem klaren Ziel, sich für das Finale zu qualifizieren, welches nun am letzten Sonntag in Näfels durchgeführt wurde. Hier duellierten sich die Schützinnen und Schützen gleich wortwörtlich im gleichen Sinne. Auf der einen Seite gab es jeweils nur eine Mixed-Kategorie, das bedeutet Frauen und Männer traten auch gegeneinander an. Auf der anderen Seite sorgt dieses Format für wahre Zweikämpfe. In diesem Modus treten jeweils zwei Schützen gegeneinander an und kämpfen bei jeweils 5-Schuss-Serien um wichtige Gewinnpunkte. Wer mehr erfolgreiche Schüsse unter den fünf Versuchen erreicht, erhält den Punkt; bei gleicher Anzahl Treffer, erhalten beide Athleten je einen Punkt. Als Treffer zählt dabei erst mindestens eine 10,3 oder besser. Gerade in den Finalen sorgte dies auch bei den zahlreichen Zuschauern für atemberaubende Situationen.

Am Ende setzten sich bei der Elite Nina Christen (Gewehr) und Steve Demierre (Pistole) durch. Christen konnte dabei ihr Triumph vom Vorjahr erfolgreich wiederholen. Beim Nachwuchs heissen die Sieger Chiara Leone (Gewehr) und Marvin Flückinger (Pistole).