Schweizerische Verwaltungsrichtertagung im Glarnerland

Turnusgemäss durfte das Glarner Verwaltungsgericht am letzten Donnerstag nach 27 Jahren zum zweiten Mal in seiner Geschichte zur Schweizerischen Verwaltungsrichtertagung einladen und rund 100 Verwaltungsrichterinnen und -richter aus dem Bundesgericht sowie aus fast allen kantonalen Verwaltungsgerichten empfangen.



Nach der Eröffnung durch den Verwaltungsgerichtspräsidenten Dr. Markus Heer und dem Grusswort von Landratspräsidentin Susanne Elmer Feuz hielt Dr. Fritz Schiesser, ETH-Präsident und alt Ständerat, ein Referat zum Thema «Juristen und Richter – ein aussterbender Beruf im 21. Jahrhundert», worauf Gemeindepräsident Christian Marti die Grüsse der Gemeinde Glarus überbrachte. Im Anschluss an den offiziellen Teil setzte das Hotel Glarnerhof einen ersten gastronomischen Höhepunkt und Landammann Dr. Rolf Widmer überbrachte seitens der Regierung die besten Wünsche. Für einen gelungenen Abschluss des ersten Tages sorgte das Gesangsterzett Perla Canzone mit einem musikalischen Bouquet. Am Freitag präsentierte sich das Glarnerland den zahlreichen Gästen erneut bei strahlendem Sonnenschein. Dank dieses erhofften Gastes zeigte sich die Glarner Bergwelt beim Aufstieg zum Landesplattenberg, worin ein Konzert von Long Couleur begeisterte, in voller Pracht. Applaus ernteten sodann die vom Gemeindevizepräsidenten Mathias Zopfi überbrachten Grussworte der Gemeinde Glarus Süd. Beim anschliessenden Mittagessen verwöhnte das Restaurant Schützenhaus in Glarus mit kantonalen Köstlichkeiten. So überrascht es nicht, dass der Verwaltungsgerichtspräsident am Nachmittag sichtlich begeisterte Gäste verabschieden durfte.