Schwere Körperverletzung – Stand der Ermittlungen

Am Dienstagabend, 25. September 2018, hat sich ein Mann mit schweren Schussverletzungen ins Kantonsspital Glarus begeben. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der 28-jährige, im Kanton Aargau wohnhafte Türke mit einer schwarzen Mercedes Limousine mit Aargauer Kontrollschildern gegen 19.30 Uhr selbst zum Spital.




Am Dienstagabend, 25. September 2018, hat sich ein Mann mit schweren Schussverletzungen ins Kantonsspital Glarus begeben (vgl. Medienmitteilung 185_18). Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der 28-jährige, im Kanton Aargau wohnhafte Türke mit einer schwarzen Mercedes Limousine mit Aargauer Kontrollschildern gegen 19.30 Uhr selbst zum Spital. Zuvor wurde er durch mehrere Schüsse schwer verletzt. Sein Zustand ist gegenwärtig stabil, eine detaillierte Befragung war bisher noch nicht möglich. Im Zuge der Ermittlungen wurden in Glarus in der Nacht auf Mittwoch, 26. September 2018, drei im Kanton Aargau wohnhafte Männer im Alter zwischen 40 und 51 Jahren verhaftet. Es fanden mehrere Hausdurchsuchungen statt. Ein Bezug zur Tat wird geprüft. Täterschaft, Motiv, Tathergang und -ort sind bislang unbekannt. Sie bleiben Gegenstand der laufenden Untersuchungen. 

Die Kantonspolizei Glarus ersucht die Bevölkerung, Hinweise im Zusammenhang mit dem schweren Körperverletzungsdelikt zu melden (Tel. 055 645 66 66).