sCOOL – Schüler zum Orientierungslauf geführt

Primarschüler des Schulhauses Buchholz wurden unter fachkundiger Leitung theoretisch und praktisch in die Sparte Orientierungslauf eingeführt. Sie machten mit Begeisterung mit.




«Ziel ist es, den Kindern spielerisch die Sportart Orientierungslauf zu zeigen und ihnen einen stufengerechten Einstieg zu ermöglich», so heisst es in der Broschüre des Orientierungslaufverbandes, SOLV. Sogar im Lehrplan 21 ist das Orientieren nach Karte eine der erwünschten Kompetenzen.

Therese Achermann als OL-Fachfrau, unterstützt von Bruno Schneider, Schwanden, und Ruedi Freuler, Glarus, beide von der Glarner OLG, führte kompetent durch den Kurs. Betreut wurden die anwesenden Primarschüler von ihren Lehrerinnen.

Badge – Karte – Postensuche

Mit dem Badge am Zeigfinger werden auf den Postenstandorten der Name und die Zeit registriert. Das wurde vorerst praktisch geübt, dann ging es darum, die Karte mit den ungewohnte Farben und Signaturen kennenzulernen und im Gelände anzuwenden und schliesslich einen kleinen Wettkampf mit Vorlauf und Final auf der Schulhauskarte Buchholz zu absolvieren. Die einen rannten gezielt zu den vorgeschriebenen Posten, die anderen «trugen farbige Kleider und irrten umher», wie man früher spasseshalber die weniger begabten OL-Läufer belächelte.

Nun, in einer so kurzen Zeit es fertigzubringen, die meisten Kinder einigermassen sicher mit der Sparte OL vertraut zu machen, spricht für eine gezielte, erfolgreiche Ausbildung. Hilfreich war dabei die computergestützte Auswertung der Badges, sodass die Ranglisten im Nu erstellt und verkündet werden konnten.