Sicherheit auf den Baustellen grossgeschrieben

Bei der Baufirma Trümpi AG in Mitlödi ist die Sicherheit der Mitarbeiter auf den Baustellen ein zentrales Thema. Aus diesem Grund führte die Firma vor Kurzem einen «Tag der Sicherheit» im Heulosen in Schwanden durch. Sämtliche Mitarbeiter der Firma haben daran teilgenommen. Für einen halben Tag ruhten deshalb die Arbeiten auf den Baustellen.




«Für die Mitarbeiter unserer Firma ist die Sicherheit auf den Baustellen sehr wichtig. Wir möchten, dass alle am Abend wieder gesund und unfallfrei nach Haus zurückkehren.» Für Geschäftsführer Simon Trümpi ist dieser Satz nicht nur eine Alibiaussage, sondern ein wesentlicher Punkt in der Philosophie des Unternehmens.

Instruktionen an verschiedenen Posten


An diesem sogenannten «Safety Day» der Firma Trümpi AG beteiligten sich etwas über 110 Mitarbeiter von den verschiedenen Bauplätzen auf der Baustelle Heuslosen in Schwanden. «An acht unterschiedlichen Posten werden die Mitarbeiter über die verschiedenen Gefahrenpunkte und Sicherheitsmassnahmen informiert.» Wie Simon Trümpi anlässlich dieser Übung erklärte, gehe es dabei zum Beispiel um Absturzhöhen über zwei Meter, um Schalungsarbeiten generell über drei Meter, um Bodenöffnungen, um Verkehrswege, um die Sicherung der Fassadengerüste, um das Bedienen von Kranen, sowie das Anschlagen von Lasten bei den Kranen, die persönliche Schutzausrüstung, wie man diese im richtigen Moment auch trägt und kennt, Sicherung von Gräben und Baugruben, oder das Verhalten bei Sturzgefahren. An jedem Posten wurden die Teilnehmer eingehend über die einzelnen Punkte von kompetenten Mitarbeitern informiert, stets begleitet von «Dolmetschern», welche die Informationen in die jeweilige Landessprache übersetzten.

Persönliche Ausrüstung stets auf dem höchsten Stand


Zur persönlichen Ausrüstung eines jeden Mitarbeiters auf den Baustellen gehören ein Helm, die Schutzbrille, auch eine Sonnenbrille, der Gehörschutz, Arbeitsstiefel, sowie die Bekleidung welche aber von der Firma freiwillig zur Verfügung gestellt wird. Wie Trümpi am Ende der Instruktionen bekannt gab, konnten auf dem Werkplatz in Mitlödi die neuen Helme usw. gefasst werden. «Es ist uns sehr wichtig, dass unsere Mitarbeiter am jeweiligen Arbeitsplatz optimal ausgerüstet sind, dafür sind wir auch bereit entsprechende Mittel einzusetzen.» Die lange Schlange vor der Materialausgabe zeigte, dass jeder persönliches Interesse zeigte, um ja Sicherheitstechnik bestens ausgerüstet zu sein.

Die Firma Trümpi liess es sich nehmen, alle Beteiligten noch zu einem kleinen Imbiss – Cervelats oder Bratwurst mit Brot – und einem kalten Getränk einzuladen. Dabei bot sich die Gelegenheit, Erfahrungen und Erlebnisse auszutauschen. «Eigenverantwortung ist für uns ein zentrales Thema und an solchen Tagen können wir im Dialog mit den Mitarbeitern viel dazu beitragen.»

*Edi Huber ist Pressebeauftragter der Glarner Handelskammer