Sicherheit des Personals hat Vorrang

Letzten Mittwoch informierte Rudolf Gubser, Chef Kriminalpolizei des Kantons Glarus, im Rahmen eines Informationsabends der Detaillisten des Kantons Glarus über Gefahren und Präventionsmassnahmen bei Einbruch, Diebstahl und Raub.




«Gerade bei Raubüberfällen, aber auch bei Diebstählen, soll sich das betroffene Personal zuerst auf ihre eigene Sicherheit konzentrieren», betonte Rudolf Gubser, Chef Kriminalpolizei des Kantons Glarus, an der Informationsveranstaltung der Detaillisten des Kantons Glarus am letzten Mittwoch im Zaunschulhaus in Glarus. Vor allem wenn Waffen im Spiel sind, sollte man den Forderungen der Täter unbedingt Folge leisten. «Viel wichtiger ist es für uns, dass so viele Informationen zur Täterschaft registriert werden und die Polizei so schnell wie möglich zu informieren.» Anhand von eigenen Fällen konnte Gubser aufzeigen, wie wichtig diese Hinweise, vor allem der Fluchweg, für die Ermittlung der Polizei sind. Neben der Ergreifung der Täter sei aber auch die Betreuung der Opfer sehr wichtig. Auch wenn diese keine physischen Wunden davontragen, können sie stark traumatisiert werden. «Deshalb ist es wichtig, sie gut zu betreuen und zum Beispiel die Einsatzfähigkeit zu überprüfen.»

Bei den Ladendiebstählen riet Gubser, sich einmal im Laden umzusehen und sich vorzustellen, wo am ehesten gestohlen werden könnte. Je nachdem brauche es dann nur ganz einfache oder grössere Massnahmen. Er persönlich begrüsse dabei die Installation von Videoüberwachungssystemen, hier aber solche mit einer grossen Auflösung. «Diese Aufnahmen erleichtern uns die Arbeit natürlich sehr.»

Wenn man einen Dieb auf frischer Tat ertappt, wies Gubser hin, sei zu beachten, dass die neuen Gesetze eher den Verdächtigen schützen. So sei es nicht immer ganz einfach jemanden zurückzuhalten, bis die Polizei eintrifft. Auch dürfe nur die Polizei Personen auffordern ihre Taschen zu öffnen, oder gar Leibesvisitationen durchführen.

Auch im privaten Bereich konnte Gubser den zahlreichen Anwesenden wichtige Tipps geben. Unter den Besuchern war auch Manuel Rentsch vom Radio SRF1. Im kommenden Monat werde er eine Reportage über Ladendiebstahl produzieren und stellte dazu nach dem Referat einigen Anwesenden noch detaillierte Fragen.