Sieg in Ehrendingen

Am Montag fand in Ehrendingen zum 35. Mal das nationale Pfingstrennen statt. Auch am Start war Ueli Rhyner vom RBT GLARNER ENERGIE.




Nachdem es für Rhyner am Sonntag am Kriterium in Meilen nicht gut lief, waren die Erwartungen hier sehr hoch. Das Rennen führte über 18 Runden von 7 Kilometern und etwa 70 Höhenmetern. Nach dem Start blieb das Feld lange zusammen, da Ausreissversuche bei solch starkem Wind keine grosse Erfolgsaussicht gehabt hätten. Nach Rennhälfte wurde das Feld durch einen Sturz aufgeteilt. Rhyner war nun leider im hinteren Teil. Aktiv beteiligte Rhyner sich wieder an das Heranführen zur vorderen Spitze. Zwei Runden später konnte wieder aufgeschlossen werden. Vier Runden vor Schluss haben sich dann einige Fahrergrüppchen vom Feld abgesetzt. Rhyner startete in einer 3er-Gruppe einen Angriff und fuhr so in den nächsten zwei Runden bis zur Spitze vor. Etwas mehr als eine Runde vor Schluss griff Rhyner an und fuhr aus der Spitzengruppe heraus. Er fuhr die letzte Runde alleine gegen den Wind. Der Sieg war ihm nicht mehr zu nehmen. Mit über einer halben Minuten Vorsprung zum Feld konnte Rhyner seinen ersten grossen Erfolg in dieser Saison feiern und verteidigte so den letztjährigen Glarner Sieg von Colin Stüssi.

Mit diesem Sieg erreichte Rhyner gleichzeitig die Elitequalifikation. Er wird nächstes Jahr in der Elite starten. Somit ist das Hauptziel dieser Saison erreicht. Rhyner stieg erst dieses Jahr aktiv in den Radrennsport ein. Es wurde ihm möglich gemacht, sein Arbeitspensum auf 70% zu reduzieren und mit Stephan Schütz steht Rhyner ein lang erfahrener Trainer zur Seite. Wir sind gespannt, was wir in Zukunft noch von Rhyner hören werden.