Silvan Lendi gewinnt die Bronzemedaille

Am Luftgewehr-Junioren-Wintermeisterschaftsfinal triumphierte die Glarner Nachwuchshoffnung Silvan Lendi. Der Kaltbrunner erreichte den 3. Rang.



Ein Tag nach dem Mannschaftsmeisterschaftsfinal war Reiden der Austragungsort der Junioren-Wintermeisterschaft. Von den Sportschützen Glarnerland waren Melanie Ricci und Silvan Lendi am Start. Letzterer konnte seine beneidenswerte Form bestätigen und brillierte.

Besser als die Elite

Mit 402,9 Punkten platzierte sich Lendi bei der Kategorie U17 im Vorprogramm auf dem 5. Rang. Damit reihte er sich mitten im Finalfeld ein. Die Urnerin Sandra Arnold dominierte mit 412,0 Punkten. Die kommandierten Finals scheinen dem Neoglarner zu liegen. Nach den ersten zehn Schuss lag er mit 100,3 Zählern auf dem 3. Rang. Ein Resultat, das sich seine älteren Vereinskollegen am Vortag gewünscht hätten. Zwei Werte von 9,0 Punkten liessen ihn nicht mehr an Gina Gyger und der späteren Siegerin Sandra Arnold vorbeiziehen. Mit sehr guten 220,3 Ringen holte er sich Bronze.   

Ricci im Mittelfeld

Bei den Juniorinnen U21 reihte sich die Netstalerin Melanie Ricci im Mittelfeld ein. Mit 598,8 Punkten schoss Ricci ein gutes Ergebnis, doch reichte die konstante Leistung nicht für die Top Acht. 12,7 Punkte fehlten der Glarner Nachwuchsschützin für den Finaleinzug. Der Sieg ging an Lisa Suremann vor Jennifer Kocher und Valentina Caluori.

Resultate:

U21 Juniorinnen:
1. Lisa Suremann, Mönchaltdorf, 244,4 (619,4). 2. Jennifer Kocher, Genf, 243,9 (614,0). 3. Valentina Caluori, Rhäzüns, 223,4 (617,1). Ferner: 21. Melanie Ricci, Netstal, 598,8. Total: 32 Teilnehmer.

U17:
1. Sandra Arnold, Schattdorf, 244,4 (412,0). 2. Gina Gyger, Oensingen, 243,8 (408,5). 3. Silvan Lendi, Kaltbrunn, 220,3 (402,9). Total: 62 Teilnehmer.