Silvan Lendi sichert sich am Schweizer Jugendfinal die Bronzemedaille

Der eidgenössische Luftgewehr-Jugendtag in Luzern war der Indoorabschluss für die Jugend auf Schweizer Parkett. Der Glarner Sportschütze Silvan Lendi gewann Bronze.



Nach den Regiofinals kämpften in Luzern die besten Nachwuchsschützen mit dem Luftgewehr um den Meistertitel. Mit von der Partie war der Kaltbrunner Silvan Lendi, der für die Sportschützen Glarnerland am Start stand. Das junge Talent vertrat die Glarner Farben hervorragend.

Bester männlicher Nachwuchsschütze

Seine aufsteigende Form und vor allem seine Finalstärke liessen auf einen weiteren Erfolg hoffen und gar vermuten. Im Vorprogramm über 40 Schuss qualifizierten sich lediglich der Tessiner Mario Gianoni und Silvan Lendi als männliche Vertreter für den Final der besten acht. Lendi schoss dafür mit 401,9 Punkten ein ordentliches Resultat und belegte Rang 3. Noelia Barreira und Gina Gyger waren mit 409,4 und 408,5 Ringen eine Klasse für sich. Dass der Neo-Glarner finalstark ist, bewies er schon des Öfteren. Mit 220,4 Zählern liess er Gina Gyger sowie weitere vier Konkurrenten hinten sich. Anstelle von Gyger schoss jedoch Lilou Boschung einen hervorragenden Final (239,9). Doch auch sie hatte gegen Noelia Barreira (242,2) keine Chance. Mit seiner Bronzemedaille bestätigte Silvan Lendi seine tolle Saison.

Resultate

U17:

1. Noelia Barreira Uster, 242,2 (409,4) Punkte. 2. Lilou Boschung Farvagny, 239,9 (395,7). 3. Silvan Lendi Glarnerland, 220,4 (401,9). Insgesamt 35 Teilnehmer.