Sommerlager der Pfadi Glarus

78 Kinder nahmen diesen Sommer an Lagern der Pfadi Glarus teil. Die Pfadilager fanden in drei Lagergemeinschaften und unter Einhaltung des Schutzkonzeptes der Pfadibewegung Schweiz statt.



Die Sommerlager der vier Glarner Pfadiabteilungen Kärpf, Rauti, Glärnisch und Windegg konnten dieses Jahr erfreulicherweise während den Sommerferien stattfinden. Auf dem Programm standen nebst sportlichen Aktivitäten auf dem Lagerplatz und Singsongs am Lagerfeuer auch «Pfaditechnik», zum Beispiel im Bereich Lagerbau, sowie Wanderungen und Ausflüge ins Schwimmbad. Zu einem absoluten Highlight in jedem Pfadilager gehört dabei sicherlich auch der sogenannte «Hike». Dabei absolvieren die teilnehmenden Pfadis eine eigenständige Wanderung, mit anschliessendem Kochen und Übernachtung auf dem Bauernhof oder unter freiem Himmel.

Die Aktivitäten wurden dabei durch eine Geschichte thematisch umrahmt. So wurden die Kinder bei der Pfadi Kärpf von der grossen Figur in rot-weiss, aus den bekannten Wimmelbilderbüchern «Wo ist Walter?» durch ihren Lageralltag begleitet. Natürlich musste Walter zuletzt auch auf einer Schnitzeljagd gesucht werden. Bei der Pfadi Rauti wurde der magische Gurkenpokal gesucht, welcher erst durch Verhandlungen mit der Gurkenmafia freigekauft werden konnte und bei der Pfadi Windegg stand das ganze Lager unter dem Motto «Bella Italia».

Lager trotz Coronavirus

Zu Tun und Denken gegeben hat den Leitungsteams der vier Pfadiabteilungen auch die diesjährige Situation mit dem Coronavirus. Nicht zuletzt war die Vorbereitungsphase der Lager von einer gewissen Unsicherheit, ob die Lager nun tatsächlich stattfinden würden, und vermehrt digitalen Sitzungen geprägt. Es stellten sich Fragen, wie die Abstandsregeln im Zeltlager eingehalten werden sollen oder auch Aktivitäten mit genügend Abstand durchgeführt werden können. Desinfektionsmittel, Schutzmasken, sowie das aktive Befolgen der Hygienemassnahmen waren dabei zentral.

Pfadi nach dem Sommer

Auch nach erfolgreichem und gesundem Abschluss der Sommerlager beschäftigt uns das Coronavirus weiterhin. Samstagsaktivitäten sind zurzeit wieder möglich, jedoch weiterhin unter Einhaltung des Schutzkonzeptes der Pfadibewegung Schweiz. Die Abteilungen freuen sich wieder in einen regelmässigen «Pfadialltag» zu starten und spannende Aktivitäten in der Gemeinschaft zu erleben.

Abschliessend noch ein herzliches Dankeschön an die Linthkraft Stiftung, die GESKA AG und allen weiteren Sponsoren, welche die Abteilungen der Pfadi Glarus in den Lagern unterstützt haben. Etwas müde, aber voller neuer Erlebnisse, freuen sich jetzt schon wieder alle auf die nächste Pfadiaktivität nach den Sommerferien.