Sonne pur am Sporttag

Nach den gefühlt nie endenden Regentagen strahlte am Dienstagmorgen die Junisonne vom Himmel, als hätte sie nie eine Pause gemacht. Es gab allerdings auch einen Grund dazu: Der Sporttag der Primarschule Oberurnen war angesagt.



Sonne pur am Sporttag

So tauchten, mehr oder weniger munter, vor acht Uhr die ABC-Schützen auf, um sich in den altersdurchmischten Gruppen zu sammeln. Nach dem Schulhauslied und einer Aufwärmsession ging es zum Punkteverdienen an die verschiedenen Posten. Dabei war Geschicklichkeit, Treffsicherheit, Teamwork oder auch Schnelligkeit gefragt. So galt es, einen Reifen in einem Kreis Kinder weiterzugeben, ohne, dass die Hände voneinander gelöst wurden. An einem anderen Posten versuchten die angehenden Sportschützen mit einer Wasserpistole Becher vom PingPong-Tisch zu fegen, währenddem die Herausforderung der Klettermannschaft darin bestand, rund um die Boulderwand zu kraxeln. In der Turnhalle wurde der Deckel des Schwedenkastens zweckentfremdet als Boot genutzt, welches auf Holzstäben längs durch die Halle gerollt werden musste. Das Renntraining bestand darin, möglichst weit zu sausen, bevor das Papier am Bauch zu Boden fiel, derweil die Wasserträger paarweise und mit gestreckten Armen möglichst schnell Wasserballone zum Eimer bringen mussten.

Nach einer kurzen Mittagspause war das Spielturnier angesagt. Die Gruppen, immer noch altersdurchmischt, jedoch neu zusammengesetzt, spielten Brennball gegeneinander, und zwar nach der Variante «Alaska». Es galt, möglichst viele Punkte zu sammeln, um ins Halbfinal respektive ins Final zu kommen. Mit vor Eifer roten Köpfen, blitzschnell und konzentriert rannten die Kinder ums Spielfeld, in der Hoffnung, eine Runde zu schaffen, bevor der Ball durch die Beinreihe der Gegenmannschaft gerollt war. Nach den Finalspielen versammelte sich die ganze Schülerschar auf dem Sportplatz zum Rangverlesen, bevor als Schlusspunkt die obligaten Glaces verteilt wurden und sich die Kinder müde, aber zufrieden auf den Heimweg machten.

Wie üblich, führten die Sechstklässler die altersdurchmischten Gruppen verantwortungsvoll durch den Tag. In diesen gemischten Teams erhalten die Kinder die Gelegenheit, sich über die Klassen hinweg kennenzulernen und Vertrauen aufzubauen. Dies ist ein wichtiger Aspekt im Umgang miteinander im Schulalltag.