Spannende Buchstabensuche quer durch Glarus

Auch die zweite Auflage des bei Kindern und Eltern beliebten Baeschlin-Leseparcours im Rahmen des Welttages des Buches war von Erfolg gekrönt. Rund 90 Kinder vom Kindergarten bis zur 6. Klasse wetteiferten unter der Aufsicht von Catherine Etter, Buchhändlerin bei der Buchhandlung Baeschlin, in friedlichem Wettstreit für einmal nicht nach Zeiten und Punkten, sondern um das Auffinden der richtigen Buchstaben, die am Schluss ein Lösungswort bilden sollten.




Über 90 begeisterte Kinder in Begleitung von Erwachsenen starteten vergangenen Mittwochnachmittag in zwei Gruppen eingeteilt pünktlich um 13.30 Uhr auf einen Leseparcours quer durch Strassen und Gassen der kleinsten Hauptstadt der Schweiz, immer auf der Suche nach Buchstabenteile, die am Schlusse zu einem Satz passen mussten. Die Fragen für die Kategorie «Grosse» waren aus dem Pfadfinder-Abenteuerbuch «Sommer der Zombies» von Boni Koller, die für die Kleinen zum Bilderbuch «Annika und der Lesehund» von Lisa Papp. Die Aufgabe für die Kinder bestand darin, insgesamt acht Posten anzulaufen, auf denen nach der richtigen Beantwortung der Fragen die gesuchten Buchstaben zu finden waren. Auf den ersten Blick eine nicht ganz so einfache Sache. Aber schliesslich waren ja da noch die freiwilligen Helfer von der Buchhandlung Baeschlin und die «Leseratten» auf dem Platz, die bei auftauchenden Fragen bereitwillig den Kindern zur Seite standen.

Mit Karte, Bleistift und Papier quer durch Glarus

Mit einem Stadtplan, auf dem die acht Posten eingetragen waren, dazu ein Bleistift und Papier bewaffnet, machten sich die Kids bei strahlendem Sonnenschein auf den rund eine Stunde dauernden Parcours quer durch Glarus. Dabei wurde gleich einmal der Orientierungssinn getestet, wobei die begleitenden Erwachsenen ihren Sprösslingen wacker unter die Arme griffen. Gestartet wurde in der Buchhandlung Baeschlin, wo sich die Teilnehmer erst registrieren lassen mussten. Der Parcours führte von der Buchhandlung Baeschlin zum Gemeindehaus und weiter zum Naturzentrum Glarnerland im Bahnhofgebäude. Die Zoohandlung beim Denner war der nächste Posten und von dort ging es hin zur Musikschule. Von dort führte der Parcours zum Verpflegungsposten im Konferenzraum der GESKA, wo die Teilnehmer von der Firma ein feines «Zvieri» gesponsert erhielten. Mit feinen «Zigerbrüüt», Mineralwasser und Sirup gestärkt ging‘s weiter auf dem Parcours in die Landesbibliothek und von dort weiter auf den Erlebnisposten bei der Glarner Stadtkirche.

Erlebnisposten war das Highlight

Dort erwartete die Kleinen verschiedene Spiele, dazu eine kuschelige Ecke, wo Hund Nima mit Argusaugen aufpasste, dass den Kindern nichts passierte. Auf reges Interesse stiess vor allem die Slackline, wo die Grossen auf dem Spannband ihr Gleichgewicht prüfen konnten, während die Kleinen vom vielfältigen Spiele-Angebot wacker Gebrauch machten. Weiter führte der Weg, immer dem Plan folgend, zum Erlen-Schulhaus, weiter zur Raiffeisenbank und zum Abschluss der Tour de Glarus auf den letzten Posten «Chocafec» beim ehemaligen Fotogeschäft Schönwetter. Endlich am Endziel im Verkaufsladen der Buchhandlung Baeschlin mussten die Kinder ihren Laufzettel abgeben und bekamen gleichzeitig einen Sofortgewinn. So ziemlich auf den «Stümpen», dafür mit der Gewissheit, das Ziel erfolgreich erreicht zu haben, freuen sich die Gewinner auf das Absenden am nächsten Mittwoch, 8. Mai 2019, im Verkaufsladen vom Baeschlin Buchhandel.


Dank an die Sponsoren und Gönner

Abschliessend ein grosses Dankeschön an alle, die zum Erfolg dieser Veranstaltung finanziell und materiell beigetragen haben, allen voran der Firma GESKA, die grosszügig die Verpflegung und ihren Konferenzraum zur Verfügung gestellt hat. Nur dank dieser grosszügigen Unterstützung ist es möglich, diesen und weitere ähnliche Anlässe auch künftig durchzuführen. Den glücklichen Gewinnern des Buchstabenparcours gratulieren wir an dieser Stelle jetzt schon ganz herzlich!