Spektakulärer Rohreinzug in Bilten

Im Rahmen des grossen Sanierungsprojektes der ARA in Bilten muss zur Entlastung und Trockenlegung des bestehenden Abwasserkanals ein neuer Stollen gebohrt und ein neues Rohr eingezogen werden. Beim ersten Versuch gab es aber technische Schwierigkeiten und der Einzug muss nächste Woche wiederholt werden.




Die ARA in Bilten wird zurzeit für mehrere Millionen saniert und mit dem Bau der 4. Reinigungsstufe erweitert. Im Rahmen dieser Arbeiten muss der bestehende Kanal, in dem das gereinigte Abwasser von der ARA in die Linth zurückfliesst, saniert werden. Zu diesem Zweck muss aber der in den 70er-Jahren aus Beton erbaute Kanal, der unter der Autobahn durchführt, trockengelegt werden. Als Ersatz hat man neben dem bestehenden Kanal in mehreren Durchgängen einen Pilotstollen gebohrt, der ebenfalls unter der Autobahn, aber auch unter dem Nebenkanal durchführt. In diesen Pilotstollen ist nun am Donnerstag in einer spektakulären, aufwendigen Aktion versucht worden, ein Kunststoffrohr einzuziehen. Das Polyethylinrohr ist auf der Ostseite der Linth vorerst zusammengeschweisst worden und wurde für den Einzug in den Pilotstollen von zwei riesigen Pneukrans über die Linth gezogen und festgehalten. Ein durch den Pilotstollen geführte lange Stange wurde an das Rohr angeschraubt. Unter Drehen und unter Spritzen von Betonit als hydromechanische Stütze wurde das zirka 170 Meter lange Kunststoffrohr mit einem Durchmesser von rund 70 cm langsam in den ausgebohrten Pilotstollen eingezogen. Die ganze heikle Aktion führt die Schenk AG aus Heldswil aus, eine Spezialfirma für gesteuerte Horizontal-Bautechnik. Leider blieb das Rohr nach einigen Metern stecken und musste wieder herausgezogen werden. Der Pilotstollen muss nun nochmals gereinigt werden, und nächste Woche will man den Einzug des Rohres, dann hoffentlich erfolgreich, wiederholen.

Über dieses neu verlegte Rohr wird während der Sanierungsphase das gereinigte Abwasser aus der ARA in die Linth abgeleitet. Der neue Kanal wird aber auch nach Abschluss der Sanierungsarbeiten bestehen bleiben und dient dann als Ersatz.