Sperrung Wanderweg Auelikopf beim Martinsheim Ennenda

Der um den Auelikopf verlaufende Wanderweg entlang der Linth beim Martinsheim Ennenda droht abzurutschen. Aus Sicherheitsgründen muss der Weg nun dauerhaft gesperrt werden, bis die Sanierungslösung geklärt ist.




Der am Linthufer verlaufende Wanderweg beim Auelikopf in Ennenda muss dauerhaft verbessert und befestigt werden. Da sich dessen die Gemeinde Glarus schon länger bewusst ist, hat die zuständige Hauptabteilung proaktiv geeignete Massnahmen geprüft und ein entsprechendes Baugesuch zur Sicherung des Wanderweges ausgearbeitet. Dies geschah im September 2015. Die von der Gemeinde vorgeschlagenen, einfachen Massnahmen erwiesen sich bei der Prüfung durch die Bewilligungsinstanzen jedoch als nicht bewilligungsfähig. Das entsprechende Baugesuch wurde abgelehnt.

Die Arbeiten zur Sicherung des Weges wurden durch die Gemeinde erneut aufgenommen. Nach einer kürzlich durchgeführten Begehung musste nun aus Sicherheitsgründen die dauerhafte Sperrung des Weges vorgenommen werden. Starke Unterspülungen durch die Linth haben Risse im Weg ausgelöst, er droht abzurutschen.

Die kommunalen Sachverständigen haben nun die Abklärung dreier aufwendiger Sanierungsvarianten des Wanderweges in Erwägung gezogen. Bis die Prüfung dieser abgeschlossen sowie die Finanzierung und Umsetzung der Massnahmen sichergestellt ist, bleibt der Wanderweg gesperrt.

Die Gemeinde bittet die Bevölkerung um Kenntnisnahme und die Beachtung und Respektierung der Absperrungen.