Spielball in die Zukunft

Die zahlreich besuchte Mitgliederversammlung des Glarner Tennis Club GTC stellte die Weichen für die Zukunft des Clubs. Sie wählte einen neuen Präsidenten und entschied sich für den Einbau von Allwetterplätzen.




Der perfekt hergerichtete Saal im Restaurant Trigonella in Ennenda bot die würdige Kulisse für die jüngste Mitgliederversammlung des ältesten Tennis-Clubs des Kantons. Nachdem die ersten Standardtraktanden schnell abgehandelt waren, ging es an die Wahl neuer Vorstandmitglieder. Mit Daniel Hösli hat sich im Vorfeld der Versammlung ein langjähriges und von allen Seiten sehr geschätztes Vereinsmitglied für das Amt des Präsidenten zur Verfügung gestellt. Die Versammlung wählte den Familienvater aus Ennenda einstimmig und hievte ihn mit einem langen Applaus ins Amt. Iris Nart aus Ennenda verkündete ihren Rücktritt aus dem Vorstand. Sie hat den Club während vieler Jahre im und um den Vorstand herum aktiv unterstützt und mit ihrer humorvollen Art viel zur Warmherzigkeit im Club beigetragen, was durch die Anwesenden verbunden verdankt wurde. Neu wurden Trix Hauri aus Riedern und Rolf Wahl aus Ennenda in den Vorstand gewählt. Wenig später beschloss die Versammlung, auf der eigenen Anlage im Wydenbett Allwetterplätze einzubauen. Um die Finanzierung zu sichern, wird der Club in den nächsten Monaten diverse Anlässe durchführen, etwa mit den Junioren oder mit interessierten Firmen. Als eines der wichtigsten Finanzierungselemente wird der Club auf der Crowd-Funding-Plattform von localhelden.ch während einer befristeten Phase kleinere und grössere Beiträge sammeln. Und weil gleichzeitig möglichst viele Eigenleistungen in die Umsetzungsphase einfliessen sollen, ist man auf die aktive Unterstützung der eigenen Mitglieder angewiesen. Um sich über das ehrgeizige Projekt auf dem Laufenden zu halten, lohnt sich also ein regelmässiger Besuch der Club-Homepage oder der GTC-Facebook-Seite.