Spielnachmittage in Näfels, Mollis und Netstal

Am Freitagnachmittag fand für die 3. Klassen des Oberstufenzentrums Näfels der Unterricht für einmal draussen statt. Statt still sitzen war Einsatz gefragt.



In Teams spielten sie mit Primarschulkindern, Kindern des HPZ Glarus Nord und mit Seniorinnen und Senioren des Altersheims Bruggli in Netstal. Natürlich hatte jede Zielgruppe andere Bedürfnisse. Diese herauszufinden war eine Aufgabe, die die Oberstufenschülerinnen und -schüler in der Planungsphase des Spielnachmittages zu lösen hatten.

Der Spielnachmittag ist Teil des Projektunterrichts, der gemäss Glarner Lehrplan jeweils in der 3. Klasse stattfindet. Im Projektunterricht werden die Lernenden Schritt für Schritt angeleitet, ein Thema selbstständig zu bearbeiten. Passend zur Projektidee wird die Zeit- und Ablaufplanung sowie ein Budget erstellt. Das gewählte Thema wird dann selbstständig so bearbeitet, dass die gesetzten Ziele möglichst erreicht werden. Die Lehrkräfte haben während dieser Zeit eine beratende Funktion. Der Verlauf der Arbeit sowie die Entstehung des Produkts werden schriftlich dokumentiert und so für andere Personen zugänglich gemacht.

Der Spielnachmittag war ein solches Projekt-Produkt. Die Reaktionen der Spielerinnen und Spieler zeigen, dass sehr viele Ziele auch erreicht wurden.