Sportlicher Wettkampf in Oberurnen

Kennen Sie Krabbelball? Wenn nicht, ist das nicht weiter schlimm, er zählt nämlich nicht zu den olympischen Disziplinen. Aber es könnte die neue Trendsportart in Oberurnen werden. Am diesjährigen Sporttag der Schule bestand das Spiel die Feuertaufe!




Am Nachmittag, notabene am Oberurner Kilbimontag, waren Turnierspiele angesagt. Die oberen Klassen verschoben sich mit ihren Lehrpersonen auf die Fussballfelder der lintharena sgu und dribbelten, passten Bälle und foulten einander, wie sie es bei ihren Vorbildern Ronaldo, Neymar und Co. immer wieder mal beobachten können. Die Siegermannschaft durfte alsdann gegen eine Lehrerauswahl antreten und bewies mit ihrem gekonnten Spiel, dass sie nicht zufällig alle anderen Mannschaften geschlagen hatte. Gewonnen hat mit hauchdünnem Vorsprung dann allerdings die Lehrermannschaft.

Die Unterstufenkinder massen sich im Krabbelballturnier auf dem Sportplatz in Oberurnen. Krabbelball oder Krebsball, wie es auch heisst, bedeutet, auf «allen Vieren» laufend den Ball ins gegnerische Tor spielen. Der Spassfaktor dabei ist gegeben.

Am Vormittag massen sich alle Kinder in den verschiedensten Disziplinen. Im Kugelstossen, Dauerlauf, Weitwurf oder auch Weitsprung konnte man sich begehrte Punkte holen. Aber auch das Klettern an der hauseigenen Boulderwand oder der Hindernisparcours auf dem Spielplatz zählten zu den Vormittagsposten. Mit viel Elan und Ausdauer kämpften sich die Kinder durch die verschiedenen Stationen und sammelten Punkte für sich und die Gruppe.

Wie jedes Jahr waren sie in altersdurchmischten Gruppen unterwegs. Die Sechstklässler übernahmen den Lead und führten die jüngeren Kinder fürsorglich und aufmerksam durch den Vormittag. So haben die jungen Kindergartenkinder und Erstklässler Gelegenheit, die älteren Schülerinnen und Schüler im Schulhaus kennenzulernen und Vertrauen aufzubauen. An der Schule Oberurnen ist dies ein wichtiger Aspekt im Umgang miteinander während des ganzen Schuljahres.