Sportschützen Glarnerland tasten sich an Gruppenrekord heran

Sechs Punkte fehlten den Glarnern für die Egalisierung des dreijährigen Rekords. Beide Elitegruppen steigerten sich gegenüber der Vorrunde. Glarnerland 1 hält sich souverän in den Top Ten.



Eine von drei Vorrunden ist bereits absolviert. Mit Runde zwei konnten die beiden Glarner Elitegruppe im dezimierten Teilnehmerfeld nochmals Boden gutmachen. Glarnerland 1 tastete sich mit 972 Punkten an ihren Rekord aus dem Jahr 2017 heran. Rolf Lehmann und André Eberhard zeigten sich mit 197 Punkten treffsicher, wobei Letzterer gar kniend schoss. Die übrigen Liegendschützen Tim Landolt (196) und Jürg Fischli (193) hätten sich den einen oder anderen Punkt mehr gewünscht. Der zweite Kniendschütze Marcel Feusi (189) verpasste die 190-Punkte-Marke. Glarnerland 1 steigerte sich um einen Rang.

Finalplatz ausser Reichweite

Die zweite Equipe um die Liegendschützen Urs Jöhl (195), Julian Bellwald (194), René Müller (185) sowie das Kniendduo Mischa Armati (185) und Roman Portmann (181) steigerte sich ebenfalls, doch fehlt dem Quintett der lucky punch, um sich einen Finalplatz zu ergattern. Mit 940 Zählern sind sie von diesem Traum weit entfernt. Dasselbe gilt für den Nachwuchs, wobei hier das Mitmachen vor dem Rang kommt. 

Konstante Nachwuchsergebnisse

Auf den ersten Blick sieht das Zweitrundenergebnis der Glarner Nachwuchsgruppe alles andere als konstant aus, doch der Schein trügt. Aufgrund der Auswechslung von Mélanie Ricci durch Fadri Fäh (109) ergab sich eine Resultatverschiebung. Der junge Nachwuchsschütze debütierte auf dem Knie. Andrea Gisler (145) fiel zur Vorrunde nur marginal ab. Die Liegendschützen Silas Trachsler (164) und Cédric Kahlmeier hielten ihre Leistung. Letzterer steigerte sich gar auf gute 186 Punkte. Mit 604 Ringen zementieren sie das Schlusslicht.

Rangliste

Elite:

1. Büren-Oberdorf 1 1976 (989/987) Punkte. 2. Dielsdorf 1 1961 (980/981). 3. Fribourg 1951 (972/979). Ferner: 9. Glarnerland 1 1941 (969/972). 90. Glarnerland 2 1876 (936/940). Total: 163 Gruppen

Nachwuchs:

1. Surselva 1535 (764/771) Punkte. 2. Illnau-Effretikon 1523 (757/766). 3. Pfäffikon a. Etzel 1519 (758/761). Ferner: 38. Glarnerland 1273 (669/604). Total: 38 Gruppen