Sportschützen lassen in dieser Saison erstmals Punkte liegen

Die erste Mannschaft der Sportschützen Glarnerland erlitt bei der Schweizer Kleinkaliber-Mannschaftsmeisterschaft einen Einbruch und blieb ohne Sieg. Glarnerland 2 ist weiterhin souverän unterwegs.




Glarnerland 2 weist weiterhin eine beinahe reine Weste auf. Die Drittligisten bleiben über die Sommerpause hinweg ungeschlagen und lassen auch in Runde 5 nichts anbrennen. Lars Kamm brillierte mit sehr guten 197 Punkten. Dieses Ergebnis hätte sich manch ein Schütze aus der ersten Mannschaft auch gewünscht. Nebst Kamm lief es auch Fritz Stucki, Franz Hunold und Julian Bellwald (alle 193), Marcel Feusi (192), Urs Jöhl und Roman Portmann (je 191) sowie Andreas Meier (187) entsprechend. Mit 1537 Ringen deklassierten die Glarner Rickenbach (1512) deutlich.

Saisonbestleistung von Armati

Mit neun gewonnenen Punkten liegt Glarnerland 2 an der Tabellenspitze vor Dettighofen 2, welche sieben Zähler auf dem Konto haben. Die Glarner Truppe ist weiterhin auf Aufstiegskurs. Ebenso auf Kurs ist Peter Armati, der für Glarnerland 3 wieder zu alter Stärke zurückfand. Nachdem sich der Südglarner schon die ganze Saison über schwertat, gelang ihm mit 194 Ringen ein gutes Ergebnis. Einzig Pia Freitag konnte mit 193 Punkten mithalten. Lio Wickihalder (189), Markus Landolt und Michael Stapfer (je 188), Roland Weyermann (185), Silas Trachsler (177) sowie Andrea Gisler (157) konnten die Niederlage gegen Poschiavo (1471:1498) nicht abwenden. Glarnerland 3 muss somit als Tabellenschlusslicht in die Sommerpause.  

Landolt, Stüssi und Armati

Bei der ersten Mannschaft kann man von einem Kollektivversagen sprechen. Einzige Lichtblicke waren Tim Landolt und Andreas Stüssi (je 198) sowie Mischa Armati (196). Die übrigen Schützen kämpften erfolglos. Gina Landolt und André Eberhard (je 194), Rolf Lehmann (193), Jürg Fischli (192) und René Müller (191) hätten nur einen einzigen Punkt mehr gebraucht. Ausgerechnet Obernau 1, welche bislang nur halb so viele Siege einfuhren wie die Einheimischen, stehlen Glarnerland 1 den ersten Punkt. Mit 1556 Zählern trennten sich die beiden Teams unentschieden. Da Mels 1 in dieser Saison ebenfalls schon ein Remis hinnehmen musste, aber mit dem besseren Gesamttotal dasteht, übernahmen die St. Galler Oberländer nun die Tabellenführung.  

Resultate:

NLB Gruppe 1, 5. Runde

Mels 1 – Dielsdorf & Umgebung 1 1568:1557. Glarnerland 1 – Obernau 1 1556:1556. Rotkreuz-Risch 1 – Dicken Ebnat-Kappel 1 1562:1561. Sportschützen Uri 1 – Dettighofen 1 1561:1562.

1. Mels 1 9 7'841. 2. Glarnerland 1 9 7'816. 3. Rotkreuz-Risch 1 6 7'816. 4. Dettighofen 1 5 7'815. 5. Obernau 1 5 7'788. 6. Dielsdorf & Umgebung 1 4 7'816. 7. Sportschützen Uri 1 2 7'814. 8. Dicken Ebnat-Kappel 1 0 7'798.

3. Liga Gruppe 12, 5. Runde:

Weissbad 2 – Mosnang 2 1511:1492. Muhen 2 – Dettighofen 2 1541:1541. Frick 2 – Lachen 2 1520:1488. Rickenbach – Glarnerland 2 1512:1537.

1. Glarnerland 2 9 7'667. 2. Dettighofen 2 7 7'689. 3. Muhen 2 6 7'533. 4. Rickenbach 4 7'587. 5. Weissbad 2 4 7'581. 6. Frick 2 4 7'559. 7. Mosnang 2 4 7'468. 8. Lachen 2 2 7'499.

4. Liga Gruppe 14, 5. Runde:

Rapperswil – Eschenbach 1455:1498. Glarnerland 3 – Società Tiratori Poschiavo 1471:1498. Surselva 1 – Domat-Ems 3 1545:1535. Mittelprättigau – Benken 1509:1499.

1. Società Tiratori Poschiavo 10 7'591. 2. Surselva 1 8 7'668. 3. Domat-Ems 3 8 7'660. 4. Eschenbach 6 7'579. 5. Mittelprättigau 4 7'528. 6. Benken 4 7'443. 7. Rapperswil 0 7'325. 8. Glarnerland 3 0 7'282.