Sporttag Oberstufe Linth-Escher Glarus Nord/Niederurnen

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr durften die 176 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe Linth-Escher ihre Sportlichkeit in der Leichtathletik unter Beweis stellen. Traditionsgemäss findet der Linth-Escher-Sporttag im Herbst statt, musste im letzten Schuljahr aufgrund des Wetters jedoch auf das Frühjahr verschoben werden. So fand am Dienstag, 13. September 2016, bereits der zweite Sporttag innerhalb von vier Monaten statt.



Nach dem obligatorischen Aufwärmen ging es für die Schülerinnen und Schüler in Gruppen zu den fünf Disziplinen. Dort standen Ausdauer, Schnelligkeit und Sprungkraft im Fokus. Hoch und weit sprangen sie, sprinteten 80 Meter und zeigten ihr Können beim Ballweitwurf. Bei der fünften Disziplin, dem Ausdauerlauf über 1,6 Kilometer, legten viele zum Schluss noch einen Sprint hin, um den eigenen Rekord zu brechen. Andere schleppten sich mit letzter Kraft durchs Ziel. Stolz waren am Schluss alle. Viele persönliche Rekorde und auch einige Schulhausrekorde wurden aufgestellt. Dazu gehört Vanessa Steinmann, welche es gleich in vier Disziplinen in die Bestenliste schaffte: Im Ausdauerlauf (4,13 Minuten) auf den zweiten Platz, im Ballwurf (41,6 Meter) und im Weitsprung (4,38 Meter) unter die besten zehn und im 80-Meter-Sprint (11,0 Sekunden) brach sie sogar den Schulhausrekord. Herzliche Gratulation zu dieser tollen Leistung! Valton Brovina erreichte bei den Knaben in zwei Disziplinen die Bestenliste: Im Ausdauerlauf (3,46 Minuten) und im Hochsprung (1,50 Meter). Auch einen Platz unter den zehn Besten ergatterten sich bei den Mädchen Yara Zanon im Weitsprung (4,34 Meter) und bei den Knaben Venhar Tosuni im 80-Meter-Lauf (10,3 Sekunden).

Nach der verdienten Mittagspause ging es mit noch grösserem Elan weiter, diesmal jedoch nicht mehr als Einzelkämpfer. Im Voraus konnten sich die Lernenden für eine Sportart einschreiben. Auswählen durften sie zwischen Klettern in der lintharena sgu, Unihockey, Badminton, Basketball, Tischtennis, Fussball, Biken und zum ersten Mal Smolball. Dies ist eine Mannschaftssportart, bei der die Spieler mit einem Schläger, der einem Tennisschläger ähnelt, versuchen, einen weichen Schaumstoffball ins gegnerische Unihockeytor zu schiessen. In bunt zusammengemischten Gruppen trugen die Schülerinnen und Schüler harte, aber faire Wettkämpfe aus, um den ersten Platz an den Turnieren zu ergattern. Nebst dem sportlichen Einsatz kam dabei natürlich auch der Spass nicht zu kurz. Im Anschluss an diese Turniere fand wie jedes Jahr das mittlerweile traditionelle Fussballspiel zwischen Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen und einigen Lehrpersonen statt. Die Stimmung war grossartig und die Jugendlichen versuchten alles, um sich gegen die Lehrpersonen im Fussball durchzusetzen.