Stabiles Wachstum im Kerngeschäft

Die Raiffeisenbank Glarnerland erzielte im ersten Halbjahr 2016 ein solides Ergebnis. Der Reingewinn beträgt 417 143 Franken und sowohl bei den Kundeneinlagen als auch Ausleihungen konnte qualitatives Wachstum verzeichnet werden.




Die Ausleihungen der Raiffeisenbank Glarnerland wuchsen im ersten Halbjahr 2016 auf 502 Millionen Franken. Verglichen mit dem Vorjahreswert entspricht dies einer Steigerung von 5,7 Prozent. Bei den Kundeneinlagen verzeichnete die Bank einen Zufluss um 6,3 Prozent auf 455 Millionen Franken.

Die Bilanzsumme betrug per 30. Juni 2016 561 Millionen Franken. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Steigerung von 5,1 Prozent. Die Raiffeisenbank Glarnerland erzielte dank stabiler Zinsmargen einen Bruttogewinn von 1 565 459 Franken und konnte einen Reingewinn von 417 143 Franken verzeichnen.

Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft reduzierte sich in einem schwierigen Börsenumfeld um 4,2 Prozent. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft fiel um 4,1 Prozent. Der übrige ordentliche Erfolg reduzierte sich aufgrund Wegfall eines Einmaleffekts im 2015 um 28,9 Prozent.

Die Raiffeisenbank Glarnerland geht aufgrund des erfreulichen Verlaufs des ersten Halbjahres davon aus, ein Jahresergebnis über Vorjahreshöhe auszuweisen.