Standseilbahn Braunwald gibt «Strom»

In Zusammenarbeit mit den technischen Betrieben Glarus Süd (tbgs) werden in den nächsten Wochen von der Standseilbahn Braunwald insgesamt 13 Parkplätze für e-mobility ausgebaut. Zudem wird bei der Talstation ein Velo-Unterstand für 4 e-bike-Ladestationen erstellt. Auch in Braunwald werden 4 e-bike-Ladestationen gebaut.



Anlässlich einer kurzen Orientierung bei der Talstation der Standseilbahn Braunwald betonte der Geschäftsführer René Marfurt, dass es sich um einen historischen Moment für die Standseilbahn und für den Kanton Glarus handle. «Wir bauen hier 13 Parkplätze für e-mobility und geben somit für unser Unternehmen, aber auch für Braunwald «Strom». Mit diesem Schritt können wir der e-mobility auch Rechnung tragen.»

Zusammenarbeit mit den tbgs


Wie Marfurt weiter ausführte, werden namhafte Investitionen in dieses Projekt eingesetzt. Dies auch, um ein wichtiges zukunftsorientiertes Zeichen für Glarus Süd und für Braunwald zu setzen. Er bedankte sich beim Verwaltungsrat der Standseilbahn Braunwald für das grosse Vertrauen. Einen weiteren Dank richtete er auch an die technischen Betriebe von Glarus Süd. «Die tbgs unterstützt dieses Projekt nicht nur technisch, sondern auch finanziell und beweist damit einmal mehr die starke Verbundenheit mit unserem Unternehmen und der Gemeinde.» Er bedankte sich auch für die gute Zusammenarbeit mit der Firma Repower, welche zehn der dreizehn «Tanksäulen» liefert.

6 Aussenparkplätze und 7 Parkplätze im Parkhaus


Zusätzlich seien noch zwei weitere Parkplätze für eine Erweiterung des Angebotes vorgesehen. Marfurt ist überzeugt, dass dieses Angebot in Zukunft reichlich genutzt wird. «Der E-Auto-Fahrer bezahlt im Aussenbereich lediglich die Parkgebühr und kann kostenlos während einem Aufenthalt in Braunwald sein Auto «auftanken». Sicher ein interessantes und attraktives Angebot.

Separate Ladestationen für den «TESLA»


Tesla hat die Destination Braunwald in ihr «Destination Charging»-Programm aufgenommen und stellt drei Ladestationen für Teslas zur Verfügung. Mit diesen beträgt die durchschnittliche Ladedauer (von 30% auf 100%) für das Aufladen eines TESLA 3 bis 4 Stunden.

Somit sind wir auf allen Kanälen der Tesla- und anderer E-Autos-Fahrer, die eine Lademöglichkeit suchen, leicht zu finden, was ein nicht zu unterschätzender Werbeeffekt mit sich bringt. Marfurt rechnet mit der Investition dieser e-mobility-Ladestationen mit einem zusätzlichen «Schub» für den Braunwalder Tourismus. «Unser gemeinsames Ziel ist, dass bis Mitte Juni, pünktlich zur Eröffnung der Sommersaison, sämtliche E-Ladestationen einsatzbereit sind», betonte Marfurt am Schluss seiner interessanten Ausführungen.

Im Namen des Verwaltungsrates der Standseilbahn Braunwald bedankte sich Regierungsrat und VR-Präsident Andrea Bettiga bei Marfurt, den tbgs und den Teams für den grossen Einsatz. «Ich freue mich schon heute auf die offizielle Einweihungsfeier und bin überzeugt, dass dieses Projekt dem Tourismus im Glarnerland und im Speziellen Braunwald viele zusätzliche Gäste bringen wird.»

*E. Huber ist Pressebeauftragter der Glarner Handelskammer