Starke Mannschafts- und Torhüterleistung lassen die GEC-Novizen jubeln

Was für ein Samstagabend erlebten die Novizen auswärts beim EHC Illnau-Effretikon! Verdient wurde nach Spielschluss getanzt und gejodelt! Um dies zu erreichen, packten sie das beste Eishockey dieser Saison aus und dank überragender Torhüterleistung besiegten sie den EHC Illnau-Effretikon hoch verdient mit 1:4!



Erst um 20.00 Uhr wurde am vergangenen Samstagabend das Auswärtsspiel gegen den EHC Illnau-Effretikon angepfiffen. Die GEC-Novizen hatten mit dem Gegner noch eine Rechnung offen, verloren sie doch unglücklich zu Hause mit 1:3. Dementsprechend hoch konzentriert begannen sie das Spiel. Die Glarner legten das Tempo vor und kamen zu einigen guten Szenen vor dem Gegentor. In der 6. Minute war es dann so weit, der gegnerische Torhüter musste zum ersten Mal hinter sich greifen, als Lukas Landolt die Scheibe geschickt irgendwie im Tor zum 0:1 unterbringen konnte. Bis zur 10. Minute waren die Glarner weiter am Drücker, ohne jedoch einen weiteren Treffer erzielen zu können. Das frustrierte sie gewaltig und die Moral schwand. Die schlechteste Phase des Glarner Spiels begann – die Konzentration und der Wille liessen nach. Man konnte es förmlich riechen, dass bald der Ausgleichstreffer erzielt würde. Genau so kam es, in der 16. Minute fiel der Ausgleich. Zum Glück kam bald die Pause – diese brauchten die Glarner unbedingt!

Wie verwandelt kamen die Glarner aus der Garderobe. Die mentale Arbeit des Trainers Patrick Faoro hat dem Team gut getan. Dies setzten sie nun auf dem Eis um. Knapp eine Minute war gespielt, als Tim Büttiker auf Pass von Jan Luchsinger, die Scheibe zur erneuten Führung einschieben konnte. Dies gab den Spielern noch mehr Auftrieb und sie spielten in dieser Phase des beste Hockey dieser Saison. Die Pässe kamen an und die Spielfreude kehrte ins Team zurück! Auch eine ausgesprochene Strafe und nur zu viert auf dem Eis hinderte die Glarner nicht daran, das Zepter aus der Hand zu geben! Sie waren die tonangebende Mannschaft und es war wiederum der Captain Tim Büttiker, welcher alleine aufs Tor zulief und dem Torhüter keine Chance liess und ihn zum 1:3 bezwang. In der Folge nahmen die Glarner Tempo aus dem Spiel und der EHC Illnau-Effretikon kam so zu Chancen. Sie rechneten aber nicht damit, dass zwischen den Glarner Pfosten ein starker Björn Blumer stand. Alle Angriffe, manchmal mehrere hintereinander, machte er zunichte und glänzte mit Topparaden! Einige big-save’s wurden von den mitgereisten Fans bejubelt. Dank diesen glanzvollen Paraden kriegten die Glarner kein weiteres Gegentor. Kurz vor der Drittelspause bei doppelter Überzahl der Glarner kam ein weiteres Erfolgserlebnis dazu. Sasha Wirth reüssierte auf Pass von Jan Luchsinger und Glen Denzler. Gut gelaunt gings mit einem 1:4-Vorsprung in die letzte Pause.

Nach dem starken Mitteldrittel bekamen die Glarner eine klare Zielvorgabe des Trainers: kein weiteres Tor kassieren, saubere Abwehrarbeit leisten und auf Konterchancen hoffen. Genau in diesem Sinn spielten sie weiter. Die ganze Mannschaft hielt zusammen und kämpfte bis zum Umfallen. Damit die Kräfte wieder zurückkamen, war die positive Motivation des Trainers während dem Spiel Gold wert! Die Glarner liessen dank geschlossener hervorragender Mannschaftsleistung nichts mehr anbrennen und verbuchten einen weiteren Saisonsieg!

Mit dieser Spielweise und dem tollen Mannschaftsgeist kann das Team positiv vorwärtssehen! So kann jeder Gegner geschlagen werden! Es ist zu hoffen, dass auch beim nächsten Meisterschaftsspiel vor Heimpublikum am kommenden Samstagabend der Sieger Glarner-EC heisst!