Starke Mannschaftsleistung führt U20 zum Sieg

Überaus glückliche Glarner Gesichter sahen die 117 Zuschauer in der GLKB-Arena. Das U20-Team konnte endlich die Leistung abrufen, um in der Meisterschaft die ersten Punkte einzufahren. Sie überzeugten mental sowie auch kämpferisch und besiegten die HC Eisbären mit 7:2.




Am vergangenen Sonntagabend war der HC Eisbären St. Gallen in der GLKB-Arena zu Gast. Von Beginn weg trat das Heimteam konzentriert auf und versuchte sofort Oberhand im Spiel zu gewinnen. Kurz gefährlich vor dem Glarner Tor wurde es in Unterzahl, als die Gegner den Pfosten trafen. Dies war einer der wenigen Offensivaktionen des HC Eisbären. Danach übernahmen die Einheimischen das Zepter und zündeten ein Feuerwerk an Toren. Zuerst war es Gilles Kessler, welcher auf Zuspiel von Maurin Isler zum 1:0 traf. Vier Minuten später konnte Lukas Landolt vom hervorragenden Zuspiel von Jan Luchsinger profitieren und auf 2:0 erhöhen. Kaum waren wieder drei weitere Minuten gespielt, trafen die Glarner innert 10 Sekunden gleich zwei Mal. Wiederum war es Lukas Landolt, welcher die Vorarbeit seiner Teamkollegen Niels Wieser und Nicolai Botta ausnützen konnte und den Puck zum 3:0 versenkte. Nach dem Bullygewinn von Nils Wieser war es Dominik Petrusic, welcher auf 4:0 davonzog.

In Überzahl starteten die Einheimischen ins Mitteldrittel, doch die Scheibe lief nicht wunschgemäss in den eigenen Reihen. Die Scheibe wollte nicht ins Tor. In diesem Drittel hatten die Glarner einen kleinen Durchhänger. Zwar erarbeiteten sie sich hochkarätige Chancen, doch wollte die Scheibe einfach nicht ins Tor. Der HC Eisbären seinerseits trat im Mitteldrittel nicht besser auf, auch in Überzahl hatten die Glarner Verteidiger das Gastteam stets im Griff und blockten die Angriffe frühzeitig ab. Dieses Drittel blieb torlos, trotz unzähligen Glarner Chancen.

Im Schlussdrittel kam das Team wieder engagierter aus der Garderobe und endlich klappte es wieder mit dem Tore schiessen. Nic Luchsinger spürte die Erlösung förmlich, als er, nach etlichen vergebenen Topchancen, dank gutem Zuspiel von Maurin Isler die Führung auf 5:0 ausbauen konnte. Das Spiel wurde nun zusehends härter und bei beiden Teams mussten einige Strafminuten abgesessen werden. In genau einer solchen Situation passierte es und die Gäste konnten den ersten Treffer bejubeln. Das Glarner U20-Team spürte, dass die Kräfte der Gäste nachliessen. Entsprechend traten sie nochmals aufs Gaspedal und die Treffer sechs (Maurin Isler auf Pass von Nic Luchsinger) und sieben (Lukas Landolt auf Pass von Nicolai Botta) wurden Tatsache. Kurz vor Schluss durch Unaufmerksamkeit der Glarner fiel noch der zweite Treffer des HC Eisbären zum Schlussresultat von 7:2.

Das Trainerduo Fabio Lutz und Christian Zimmermann ist mit der Leistung des Teams zufrieden. Endlich konnten sie mal das in den Trainings Geübte auch im Spiel umsetzen. Physisch und psychisch stimmte an diesem Abend alles zusammen.

Nächstes Meisterschaftsspiel der GEC U20:

Sonntag, 10. November 2019    17.00 Uhr            Club da Hockey Engiadina – Glarner EC           Eishalle Gurlaina, Scuol