Starke Teamleistung führt die GEC-Minis zu einem weiteren Sieg

Die GEC-Minis überzeugen auch im dritten Meisterschaftsspiel gegen die ZSC Lions! Sie lassen sich, trotz einem Rückstand im ersten Drittel, nicht aus der Ruhe bringen und besiegen die ZSC Lions dank überzeugender Teamleistung verdient mit 1:4. Der Sieg hätte durchaus noch viel höher ausfallen können – die Glarner waren konstant im Angriff, jedoch liess sich der gegnerische Torhüter nur schwer bezwingen.



Am vergangenen Sonntagnachmittag reisten die Spieler des Glarner EC zu ihrem ersten Auswärtsspiel dieser Saison nach Zürich Oerlikon. Dort erwarteten sie die ZSC Lions. Voller Optimismus kamen die Spieler des Glarner EC aufs Eis. Nach kurzem Abtasten beider Mannschaften zu Beginn des Spiels, gaben die Glarner den Ton an. Sie versuchten den Gegner in die eigene Zone zurückzudrängen und machten Druck aufs Tor. Jedoch vereitelte jedes Mal der hervorragend haltende Torhüter der ZSC Lions einen Torerfolg der Glarner. Entgegen dem Spielverlauf gingen in der 11. Minute, durch eine kleine Unachtsamkeit der Glarner, die ZSC Lions mit 1:0 in Führung. Die Glarner konnten es kaum glauben, denn vom Gastgeber war bis anhin nicht viel zu sehen. Sie liessen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und spielten ihr Spiel weiter. Frustriert über den Rückstand ging es in die Drittelspause.

Im Mitteldrittel wollten sie unbedingt das Spiel drehen. Waren es doch die Glarner, welche im ersten Drittel den grösseren Spielanteil hatten! Sie setzen nun alles auf eine Karte – Angriff total! Gespielt wurde nun grösstenteils in der Zone der ZSC Lions. Schuss um Schuss wurde aufs Tor abgegeben und die Glarner hofften auf Abpraller des Torhüters, um davon zu profitieren. Endlich kam in der 29. Minute die Erlösung für die Glarner. Dank einem super Zusammenspiel zwischen Sasha Wirth und Nic Luchsinger konnte Cyrill Patt die Scheibe in den gegnerischen Maschen versenken. Die ZSC Lions ihrerseits kamen in dieser Phase des Spiels kaum gefährlich vors Glarner Tor. Und wenn, dann waren es die Glarner Verteidiger, Jan Luchsinger, Luca Ragnolini, Sasha Wirth und Hannes Jacober, welche gekonnt die gegnerischen Stürmer ausbremsten. Die Angriffswelle ging weiter und endlich klappte es in der 38. Minute auch für Janik Pöpl. Er liess dem Torhüter keinen Hauch einer Chance und schoss die Scheibe mit einem Gewaltsschuss aus der Distanz ins Tor zur 1:2-Führung. Mit diesem zufriedenstellenden Resultat ging es in die kurze Pause.

Der Trainer der Glarner, Orlando Ragnolini, appellierte an die Spieler ruhig und geduldig zu bleiben und weiterhin konzentriert zu arbeiten. Ziel: kein weiteres Tor des Gegners zulassen und selber im Angriff zu Torerfolgen zu kommen! Gesagt – getan – nur 11 Sekunden waren im Schlussdrittel gespielt und schon erhöhten die Glarner ihre Führung auf 1:3. Wie aus dem Bilderbuch wurde der Angriff ausgeführt und Tim Büttiker konnte das Zuspiel von Cyrill Patt ins offene Tor schieben! Kaum vier Minuten später setzten die Glarner einen obendrauf! Wunderschön reüssierte Andrin Hagmann auf Zuspiel von Maurin Isler zur 1:4-Führung. Die ZSC Lions versuchten nach einem Time-out das Spiel nochmals zu drehen und zeigten ein paar schöne Angriffe. Dem Glarner Torhüter Björn Blumer gelangen tolle Paraden und bei einem Angriff des Gegners sah man den Puck bereits im Tor. Doch dank hervorragender Technik gelang ihm ein Big Save – kein Tor für die Gegner! In der Folge wurde das Spiel aggressiver und die ZSC Lions versuchten mit Fouls die Glarner aus dem Konzept zu bringen und Angriffswellen zu unterbinden. Immer wieder mussten die Gastgeber auf der Strafbank Platz nehmen. Das gab Raum für die Glarner, jedoch gelang ihnen kein Tor mehr. Der Jubel war gross, als die Glarner nach der Schluss-Sirene das Eis verdient als Sieger verliessen.

Diese Mannschaft zeigt Charakter und hat immer an sich geglaubt! Toll einem so guten Team zuzusehen, in welchem jeder für jeden kämpft! Man darf sich aufs nächste Spiel am kommenden Samstag in der Diners Club Arena freuen – hoffentlich gibt wieder Positives zu berichten!

Nächstes Spiel der GEC-Minis: Samstag, 13. Dezember 2014, Rapperswil-Jona Lakers – GEC, 19.45 Uhr Diners Club Arena, Rapperswil