Start in einen neuen, spannenden Lebensabschnitt

Gespannt wie Flitzebögen warteten die 61 Absolventen der Maschinenbau-Berufe auf die Bekanntgabe ihrer Lehrabschlussprüfungs-Noten und die Übergabe der heiss begehrten Diplome, welche gleichbedeutend wie das Ticket in einen neuen, spannenden Lebensabschnitt sind. In einer würdigen, nachhaltig in Erinnerung bleibenden Feier im «Schützenhaus»-Saal in Glarus und im Beisein von Lehrmeistern, Berufsschullehrern und Experten wurden den Lernenden ihre Fähigkeitszeugnisse überreicht.




Was für ein Tag für die 61 Absolventen der Maschinenbau-Berufe am vergangenen Mittwochabend im «Schützenhaus»-Saal in Glarus! Nach einer Lehrdauer von drei respektive vier Jahren haben die jungen Frauen und Männer auf diesen grossen Moment hin gearbeitet. Sechs Anlage- und Apparatebauer, zehn Automatiker, vier Automatikmonteure, sechs Konstrukteure, siebzehn Polymechaniker und siebzehn Produktions-Mechaniker stehen kurz vor dem Start in einen neuen Lebensabschnitt. Gespannt wie Flitzebögen warteten die angehenden Berufsleute auf die Bekanntgabe ihrer LAP-Noten und den Augenblick, wo ihnen die begehrten Fähigkeitszeugnisse ausgehändigt wurden. «Freude herrscht», um alt Bundesrat Adolf Ogi zu zitieren, nicht nur bei den angehenden Berufsleuten, sondern sichtlich auch bei den Lehrmeistern und Berufsschullehreren, welche die Lernenden während ihrer gesamten Ausbildungszeit begleitet und unterstützt hatten.

Was wäre eine Feier ohne ein gewisses Brimborium! Dieses hielt sich sehr angenehm in Grenzen. Witzig spritzig führte «Radio Zürisee»-Moderator Giancinto In-Albon durch den Abend. Ein Highlight war der Zuger Michael Elsener, Komiker und Prix-Walo-Gewinner 2012 in der Sparte Kabarett. Mit seinen fiktiven Figuren, klassischen Kabarettnummern und seine Parodien bekannter Personen hatte er die Lacher in Kürze auf seiner Seite. Ein kulinarisches Highlight war das exquisite Dreigang-Menü für die 163 Gäste zwischen den einzelnen Auftritten, aufgetragen von der «Schützenhaus»-Küchen- und -Service-Crew. Für den musikalischen Part zeichnete der unverwüstliche Rochus Hobi, OK-Mitglied, verantwortlich.

Dem Organisationskomitee ist es abschliessend ein Anliegen, allen Hauptsponsoren, allen voran den Firmen Debrunner Aciver AG, Blaser swisslube AG, DMG MORI SEIKI Schweiz (AG), Glarner Kantonalbank und AXA Winterhur aus Glarus sowie allenCO-Sponsoren und Gönnern hertzlich zu danken. Nur dank deren Unterstützung ist es möglich, den jungen Berufsleuten eine würdige Lehrabschlussfeier zu bieten. Last, but not least, sollen unsere besten Wünsche die angehenden Berufsleute auf ihrem künftigen und hoffentlich erfolgreichen Lebensabschnitt stets begleiten. Nachstehend noch die Benotung der Allerbesten der Besten. Mit der sensationellen Note 5,5 bei den Automatikern standen Francois Glur, Fabian Gmür, beide von der Netstal Maschinen AG, und last, not least, Michael Müller von der Eternit (Schweiz) AG zuoberst auf dem «Stockerl». Ganz herzliche Gratulation für die tolle Leistung dieses Top-Trios!