STEFANIE HEINZMANN LIVE IM HOLÄSTEI GLARUS

Im Holenstein Glarus gibt Stefanie Heinzmann eins der nur drei Konzerte in der Schweiz.



Stefanie Heinzmann live im Holästei Glarus
Stefanie Heinzmann live im Holästei Glarus

Alles begann mit ihrem sensationellen Sieg bei Stefan Raabs "SSDSDSSWEMUGABRTLAD" im Januar 2008 und dem darauf folgenden Top-3-Hit "My Man Is A Mean Man“. Es folgten ihr Debütalbum "MASTERPLAN" (VÖ 07.03.08), ebenfalls Top 3 und wie die Single mittlerweile mit einem Gold-Award ausgezeichnet, und jede Menge Auftritte, Promotermine, Interviews, Fotoshootings – das ganz normal verrückte Leben eines Stars. Stefanie selbst sieht das alles ein bisschen anders und versteht den Rummel um ihre Person nicht so recht. Alles was sie will, ist singen – und dass sie das kann, hat sie sehr eindrucksvoll bewiesen. Angefangen hat es allerdings ein wenig anders.

Plattenvertrag bei Universal



Stefanie: "Meinem Musiklehrer war zwar meine Stimme aufgefallen und seit 2005 war ich mit meiner Band Big Fish unterwegs, aber die Möglichkeit einen Plattenvertrag zu kriegen - das war alles so weit weg, total unrealistisch." So brauchte Stefanie einen sanften Schubser, ehe sie den Schritt wagte und ihr Glück bei Stefan Raab versuchte. Stefanies älterer Bruder Claudio überredete sie, sich bei Raabs Casting-Show zu bewerben.
Der Rest ist Geschichte: Dem Sieg bei Raab folgte ein Plattenvertrag bei Universal. Nach dem Debüt-Album folgten weitere Single-Auskopplungen und mit jedem Song zeigte sie eine weitere Facette ihrer außergewöhnlichen Talents. Für das Video zu „Like A Bullet“ musste die 19-Jährige ihr schauspielerisches Können unter Beweis stellen. Das war aufregend und anstrengend zugleich - doch sie wurde belohnt, ihre Fans zeigten sich begeistert.
Das gilt überhaupt für jedes Publikum, das Stefanie Heinzmann erlebt – ganz gleich ob in einem kleinen engen Fernseh-Studio oder auf einer großen Bühne. So war es auch nur eine Frage der Zeit, dass Stefanie mit ihrer Band auf große Schweiz-, Österreich- und auch Deutschland-Tour ging. Und auch wenn vieles neu war, so hatte sie klare Vorstellungen: "Ich wollte alles ganz ursprünglich, ohne Schnick Schnack und Specials. Mir war wichtig, dass ich die Songs live spielen kann. Ich bin einfach eine "Rampensau" und lebe für die Bühne. Deshalb war mir das so wichtig," erklärt sie.



Die dritte Single "Revolution"



Es folgte die dritte Single „Revolution“, das Metallica-Cover „Unforgiven“ und damit auch eine der für Stefanie beeindruckendsten Begegnungen im letzten Jahr: Lars Ullrich, der Drummer der Band, lobte bei einem Treffen in Berlin ausdrücklich Stefanies Version des Metallica-Hits. Viele tausende Kilometer im Tourbus liegen hinter der Schweizerin, etliche Stunden Interviews, mehrere Kilometer Filmmaterial, unzählige Blitzlichtgewitter und die ersten großen Preise und Nominierungen – die Belohnung für ein rastloses, anstrengendes Jahr und so manche Strapaze, die das Leben im Rampenlicht so mit sich bringt.



Begehrtester deutscher Radio-Preis

Bereits im Dezember letzten Jahres erhielt Stefanie den wohl begehrtesten deutschen Radio-Preis, die "1Live Krone" in der Kategorie "Beste Newcomerin". Anfang diesen Jahres war sie gleich zweimal für den wichtigsten Deutschen Medienpreis, den ECHO 2009 nominiert, der am 20.02.09 in Berlin verliehen wurde - einen, und zwar den in der Kategorie "Beste Künstlerin National", konnte sie mit nach Hause nehmen. In ihrer Schweizer Heimat heimste sie gleich zwei der "Swiss Music Awards 2009" ein - Auszeichnungen für ein tolles und erfolgreiches letztes Jahr, die ihr viel bedeuten.

Stefanie Heizmann Live

Sonntag, 19.APRIL

Holästei Glarus

doors: 15.30Uhr . ohne Altersbeschränkung