Steinstösser brillieren mit Podestplätzen und Bestleistungen

Ungewohnt früh im Jahr fanden am vergangenen Samstag die offenen Aargauer Steinstossmeisterschaften statt. Bei sommerlichen Temperaturen und wunderbaren Anlagen zeigten die Stösserinnen und Stösser reihenweise Topleistungen, so auch die Sportler und Sportlerinnen der Nationalturnzentren Bilten (mit Lisi Santner) und Netstal. Gold gewannen Marina Mettler Kat. Mädchen 4 kg, Corina Mettler Juniorinnen 6 kg, und Lisi Santner 12,5 kg. Silber erkämpften sich Frank Leuzinger Knaben 8 kg, Sascha Schmid Junioren 10 kg. Bronze gewann Lisi Santner in der Damen Kategorie 6 kg und zusammen mit den Mettler Schwestern gar noch die Damen-Teamwertung.




Mit Sportschüler Marc Nötzli Bilten und Frank Leuzinger Netstal beteiligten sich zwei ganz junge Turner an diesem Event. Mit dem Ziel, erste Erfahrungen für weitere Wettkämpfe zu sammeln. Beide machten in der Quali eine gute Figur und erreichten den Final der besten sechs locker. Leuzinger als Zweiter und Nötzli als Vierter. Im Final steigerten sich sämtliche Knaben enorm, so auch Nötzli, der den 8-kg-Stein auf sehr gute 7,97 m1 stiess. Leuzinger vermochte mit einer Finalweite von 8,66 m1 den zweiten Platz zu verteidigen und sicherte sich die Medaille. Nötzli klassierte sich am Schluss im 5. Rang.

Marina Mettler knackte erstmals die 10-Meter-Marke

Mit einer Bestweite von 9,85 m1 zeigte Marina eine solide Vorrunde und belegte Zwischenrang zwei. Im spannenden Final gelang ihr der zweite Versuch optimal und der 4-kg-Stein setzte erst bei starken 10,41 m1 auf. Erstmals überhaupt gelang der 15-Jährigen an einem Wettkampf ein Versuch über die 10-m1-Marke.

Corina Mettler entschied sich für das Mammutprogramm von drei Kategorien

Wettkämpfe wie diese geben Corina die Möglichkeit, was zu probieren. So startete die ehrgeizige Biltnerin in den Kategorien Juniorinnen 6 kg, Damen 6 kg und Damen 12,5 kg. Und weil sie zu den Besten im Land gehört, war das Erreichen aller Finals keine Überraschung. Ein Ausrufezeichen setzte sie als jüngste Teilnehmerin mit dem allerersten Versuch (12,5-kg-Stein), welcher beachtliche 6,05 Meter weit flog. In dieser wie auch in der Kategorie Damen 6 kg resultierte zum Schluss je der 5. Rang.

Altersmässig ist Corina diese Saison noch bei den Juniorinnen startberechtigt. Und da sind die Ziele natürlich hochgesteckt. Nicht gerade optimal war, dass sämtliche Finals nacheinander stattfanden und ihr wichtigster noch am Schluss. Wer dachte, der angehenden Malerin gehe die Kraft aus, täuschte sich gewaltig. Mit einer Weite von 9,47 Meter gelang ihr beim letzten Versuch gar noch der weiteste Stoss des Tages. Mit dieser Leistung gewann Mettler überlegen die Goldmedaille.

Junioren-Silber und Finalteilnahme im Elitefeld für Sascha Schmid

Der grossgewachsene und vielseitige Zimmermannlehrling verblüffte die gesamte Aargauer Steinstossszene. In Anwesenheit der allerbesten Stösser vom Land erreichte er im Elitefeld 12,5 kg (42 Teilnehmer) Artikelden Final als Achter mit einer Weite von 10,28 Metern. Im Final setzte er gleich im ersten Versuch auf 10,62 m1, was persönliche Bestleistung bedeutete. Mit der Einstellung, dass er nichts mehr zu verlieren hatte, setzte es noch zwei Nuller ab. Rangmässig konnte er sich nicht verbessern, aber die gestossene Weite des 19-Jährigen beeindruckte alle. In der Kat. Junioren (10 kg) führte er nach der Vorrunde mit 11,01 m1, knapp. Im Final konnte er sich noch auf 11,34 m1 steigern. Für Gold reichte es dennoch nicht, da sich der engste Widersacher gar 11,52 m1 notieren liess. Joel Meier sammelte in beiden Kategorien Erfahrungen, liess aber da und dort sein Talent durchblicken.

Fünffach-Meisterin Lisi Santner in bestechender Frühform

Trotz grossem Trainingsrückstand (Weiterbildung) zeigte die 26-jährige Rheintalerin einen starken Wettkampf. In der Damenkonkurrenz 6 kg gelangen ihr mit 10,52m1 (Vorrunde) und 10,68 m1 (Final) tolle Weiten. Diese reichten, um hinter der Überfliegerin Corina Obrist und Barbara Ganz, Bronze zu gewinnen. Für die Überraschung des Tages sorgte dann Santner in der Gewichtsklasse 12,5 kg, wo sie mit ihrem letzten Versuch auf 7,06 Meter eine Marke setzte, die von keiner der Finalistinnen mehr übertroffen wurde.

Mannschaftswertung Damen 6 kg an Bilten

Wie im Vorjahr entschied sich die fünffache Meisterin Lisi Santner aus Sennwald für Bilten zu starten, um zusammen mit den Mettler Schwestern die Damen-Teamwertung zu bestreiten. Dass das Team Zuzgen um Corina Obrist die letzten vier Jahre die Teamwertung gewann, zeigt die Stärke der Aargauerinnen. Mit 27,99 Metern konnten diesmal die drei Damen Mettler Corina 9,30 m, Santner Elisabeth 10,52 m und Mettler Marina 8,17 m den Wanderpreis entführen, sie siegten vor Thalwil und Zuzgen.

Nach diesen Leistungen ist die Vorfreude jetzt schon gross, auf die Landesmeisterschaften im Herbst, welche am 15. September in Elgg ZH stattfinden werden.