«Stöck, Wys, Stich …»

«… oder auch gschobe», hiess es bereits zum 9. Mal an der Primarschule Linthal.



Traditionell findet das Jassturnier in Linthal immer Anfang Februar statt. Zwischen Weihnachts- und Sportferien wird jeweils mit der Unterstützung von erfahrenen Jasserinnen und Jassern fleissig für den Cup trainiert. Aus dem benachbarten Altersheim kamen dieses Jahr ein paar Helferinnen zur Unterstützung in die Schule. Bestimmt ist es auch diesen freiwilligen Helfern zu verdanken, dass das Niveau von Jahr zu Jahr steigt. 

Die Kinder waren durch die Anwesenheit der «Profis» doppelt motiviert und der Lerneffekt war umso grösser. Von den Erwachsenen konnten nicht nur viele Tricks und Spielzüge gelernt werden, denn da die Schülerinnen und Schüler sich keine Blösse geben wollten, wurden auch Durchhaltewillen und Frustrationstoleranz trainiert. Ausserdem spornte die Anwesenheit von den Erwachsenen zum schnellen Kopfrechnen an. Die Lehrpersonen hoffen, dass im nächsten Jahr wiederum mit zusätzlichen Jasserinnen und Jassern gerechnet werden darf. Alle sind herzlichst willkommen. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich bereits auf den nächsten Januar.