Stromunterbruch in Glarus Süd

Stromunterbruch in Glarus Süd in den Gebieten Oberdorf Linthal – Brantschen – Auen – Hütten – Reitimatt – Tierfehd – Fruttmatt – Bergli – Oberbergli.



In der Nacht vom Mittwoch auf den Donnerstag, 7. März 2019, kam es ab 03.23 Uhr in den obenstehenden Gebieten in Glarus Süd zu einem längeren Stromunterbruch. Grund dafür war der Föhnsturm «Cornelius». Dieser fällte eine grosse Buche oberhalb des Fruttwaldtunnels, welche in die Mittelspannungs-Freileitung stürzte. 

Um 03.23 Uhr schaltete die Stromversorgung im Unterwerk Linthal für den Abgang Auen infolge des Kurzschlusses auf der 16 kV-Freileitung automatisch ab. 

In enger und schneller Zusammenarbeit mit der axpo Netzleitstelle Grynau konnte das tbgs-Pikett nach einigen Umschaltungen im 16 kV-Netz der tbgs die Gebiete Oberdorf Linthal – Brantschen – Auen – Hütten – Reitimatt – Tierfehd um 06.04 Uhr bereits wieder mit Strom versorgen. 

Die Gebiete Fruttmatt – Bergli – Oberbergli konnten um 10.30 Uhr wieder eingespeist werden. Hier mussten zuerst mehrere Bäume aus der Weitspannleitung entfernt werden. Die aufwendigen und anspruchsvollen Holzarbeiten wurden umgehend und professionell durch die Forstgruppe Linthal mithilfe von Seilwinde und Pneubagger ausgeführt. 

Die tbgs danken den betroffenen Stromkunden für ihr Verständnis.