Stromunterbruch in Obstalden

Am Dienstagmorgen führte eine Freileitungsstörung zu einem Stromunterbruch in Obstalden.



Bei Holzerarbeiten oberhalb Obstalden touchierte ein Baum die freigeschaltete Mittelspannungsfreileitung. Ein Leiterseil wurde beschädigt und löste einen Folgeschaden auf der Leitung Dorf–Walenguflen aus. Dadurch wurden Teile von Obstalden um 10.34 Uhr vom Netz getrennt.

Die Mitarbeiter von TBGN konnte die fehlerhafte Leitung freischalten und die betroffenen Dorfteile um 11.10 Uhr wieder ans Netz bringen.

Die TBGN danken den betroffenen Kunden für ihr Verständnis.

Zur Firma:

Strom für 18 000 Einwohner
Als selbstständige öffentlich-rechtliche Anstalt vereinen die Technischen Betriebe Glarus Nord (TBGN) seit dem 1. Januar 2011 die ehemaligen Elektrizitäts-Versorgungsunternehmen EW Näfels, EW Niederurnen, EW Mollis, EW Oberurnen, EV Bilten, EV Filzbach, EV Obstalden und EV Mühlehorn. Abgedeckt wird der Energiebedarf der neuen Gemeinde Glarus Nord mit insgesamt rund 18 000 Einwohnern. 50 Mitarbeitende der TBGN sind täglich im Einsatz und gewährleisten rund um die Uhr eine hohe Versorgungssicherheit. Eigene Anlagen – 10 Wasserkraft-Turbinen und 6 Fotovoltaik-Installationen – produzieren circa 20 Prozent der abgesetzten Strommenge.

www.tbgn.ch