Sturmschäden im Klöntal

Im Gebiet vorderer Ruoggis/Unterherberig richtete der Föhnsturm besonders viel Schaden an. Der Sturm ereignete sich in der Nacht vom Donnerstag auf den Freitag mit den höchsten Böen so um Mitternacht.




Während es im Hinterklöntal verhältnismässig wenig Schäden gab, wurde der vordere Teil des Klöntals stark betroffen. Dies betrifft das Seeufer (NOK-Gebiet), aber auch die Gebiete Ruoggis, Herberig, Büchelberg, Schletteren, Isebergli und Weiden – Richtung Schwammhöhe. Für detaillierte Informationen wenden Sie sich ans Forstamt.