Suche nach dem richtigen Thema



Liebe Leserinnen und Leser meiner Kolumne

Leider wird es immer schwieriger eine politisch korrekte Kolumne zu schreiben. Die Diskussionen über das was man noch sagen darf oder eben nicht, und auch wer es sagen darf oder auch nicht, haben mich dazu bewogen um zu denken. Ich werde mich in Zukunft sehr bemühen diesen Umstand zu berücksichtigen. Obwohl ich zu meiner Entlastung sagen darf, dass ich noch nie etwas politisch Unkorrektes geschrieben haben. Glaube ich zumindest. Und um mich in meiner Unschuld zu bestärken, es hat sich noch nie jemand bei mir beschwert. Und das soll auch so bleiben.

So habe ich mir lange überlegt, was ich dieses Mal zum, und in Zukunft zum Thema machen könnte. Vielleicht eine Reportage über das Liebesleben der südkoreanischen Waldameisen. Da ich 4 Jahre in Südkorea gelebt habe, sollte das kein grosses Problem sein. Was für sie, liebe Leserinnen und Leser auch interessant ist, wäre eine Geschichte über zwei Wollschnecken aus dem Amazonas gebiet. Auch Pflastersteine und Spritzbeton wären ein Thema wert. Nicht zu vergessen die vielen verschiedenen Arten von Fugenmasse, Ziegelsteinen und Bodenplatten. Natur, eine immer wiederkehrende Angelegenheit. Man könnte sich ja einmal mit der Frage befassen, warum der Regen unbedingt nass sein muss. Oder wäre es nicht auch lustig, wenn der Schnee, wie die Frühlingswiesen, schön Farbig vom Himmel fallen würde?

Das sind alles Themen an die ich mich wagen könnte. Doch so ganz ohne Bedenken kann ich das auch nicht. Schreibe ich über die Wald-Ameisen und Woll-Schnecken, bekomme ich es unter Umständen mit Tierschutzverbänden zu tun. Bei den Pflastersteinen und dem Spritzbeton, sowie Fugenmasse, Ziegelsteinen und Bodenplatten, steigt mir womöglich die Baubranche aufs Dach. Und bei den Natur Themen habe ich die Umweltverbände am Hals.

Sie sehen also es wird in Zukunft nicht einfach sein ein geeignetes Thema zu finden. Vielleicht wäre es auch besser ich ändere gar nichts an meinen Kolumnen. Die waren gut, sind gut und werden gut bleiben. (Annahme des Schreibenden). Ich vertraue da auf einen gesunden Menschenverstand meiner Leserschaft. Ein Lieblings Spruch von mir ist; Ein Schelm ist, der dabei etwas schlechtes Denkt.

So, ich werde mich jetzt zurückziehen und gönne mir einen Dings, ämmm…..wie sagt man doch. Sie wissen schon. Das sind doch die leckeren Dinger mit einem Biskuit Boden. Darauf ist eine luftige Schaummasse mit zarter Schokolade überzogen. Und da gibt es noch etwas sehr leckeres, dieses etwas ist nach dem männlichen Einwohner der Hauptstadt unseres nördlichen Nachbarn benannt in der ich einmal gelebt habe und zu guter Letzt noch das lange U. Oder man könnte es auch als ein aus den Fugen geratenes Hufeisen bezeichnen. Auf alle Fälle aus Blätterteig mit einer Haselnussfüllung. Ich glaube sie wissen was ich meine. Guten Appetit.

 

In diesem Sinne Ihr Martin Carl Mächler.