Tätliche Auseinandersetzung in Glarus

Am Pfingstsonntag, 19. Mai, um 16.25 Uhr kam es auf dem Bahnhofareal in Glarus zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen drei Personen.




Ein 45-jähriger Schweizer schlug mit einer Hiebwaffe auf einen 24-jährigen und einen 23-jährigen Schweizer ein und entfernte sich anschliessend vom Ort des Geschehens. Dank der sofortigen Alarmierung durch Drittpersonen, konnte der 45-jährige Schweizer nach kurzer Zeit durch die Polizei verhaftet werden. Der 24-jährige Schweizer erlitt bei der Auseinandersetzung Kopf- und Oberkörperverletzungen und musste durch den Rettungsdienst ins Kantonsspital Glarus gebracht werden. Auch die beiden anderen beteiligten Personen mussten aufgrund von Kopf- und Handverletzungen ins Spital überführt werden. Nach ersten Kenntnissen kannten sich die Beteiligten bereits vor der Auseinandersetzung. Die genauen Umstände sind Gegenstand laufender polizeilicher Ermittlungen.