Tag der offenen Trockenmauer-Baustelle in Ennenda

Am Donnerstag, 21. Juli, von 10.00 bis 16.00 Uhr findet aus Anlass zum Jubiläum «25 Jahre Fonds Landschaft Schweiz FLS» ein Tag der offenen Trockenmauer-Baustelle in Ennenda statt.



Seit fast 20 Jahren werden in der reizvoll strukturierten Kulturlandschaft von Ennenda vom Zerfall bedrohte Trockenmauern instand gestellt. An einem «Tag der offenen Baustelle» gibt die Stiftung Umwelteinsatz Schweiz SUS handfesten Einblick ins laufende Fünf-Jahres-Projekt der Gemeinde Glarus, das vom Fonds Landschaft Schweiz FLS finanziell unterstützt wird. Zivildienstleistende führen ins traditionelle Handwerk des Trockenmauerbaus ein; wer will, kann selber für ein, zwei Stunden Hand anlegen.

Am späten Vormittag wird Robert Kruker als Vertreter des FLS vor Ort sein. Als FLS-Kommissionsmitglied (2004–2015) hat er das Projekt in Ennenda jahrelang begleitet. Er wird erläutern, warum der FLS die Trockenmauer-Sanierungen hier und andernorts unterstützt – und auch generell Auskunft geben über das Engagement des FLS für naturnahe Kulturlandschaften im Glarnerland und in der ganzen Schweiz.

Der FLS ist 1991 vom schweizerischen Parlament zur 700-Jahr-Feier der Eidgenossenschaft gegründet worden. Als verwaltungsunabhängiges Förderinstrument des Bundes hat er seither in allen Landesgegenden rund 2360 Projekte mit insgesamt 140 Millionen Franken unterstützt, darunter etwa 25 Projekte mit 1,3 Millionen Franken im Kanton Glarus.

Praktische Hinweise:

Treffpunkt
: beim grossen Gässlistein an der oberen Uschenrietstrasse (Koordinaten: 725220/210117).

Durchführung
: Der Anlass findet bei jedem Wetter statt. Robustes Schuhwerk und Arbeitshandschuhe werden empfohlen.