Tag der offenen Tür im Schulhaus Linth-Escher Niederurnen

Am Samstag, 18. Juli 2020, findet anlässlich der offiziellen Übergabe des neuen Schulhaustrakts und des Kindergartenneubaus im Linth-Escher Niederurnen ein Tag der offenen Tür statt. Die Bevölkerung ist ab 10.00 Uhr herzlich eingeladen.



Nach rund fünfzehnmonatigen Bauarbeiten sind die umfangreichen Bauarbeiten im Schulareal Linth-Escher abgeschlossen und der Erweiterungsbau sowie der Kindergartenneubau können rechtzeitig zum Beginn des Schuljahres 2020/2021 zum Betrieb übergeben werden. Ein Freudentag, welcher die Gemeinde Glarus Nord mit der Bevölkerung teilen möchte: So findet am Samstag, 18. Juli 2020, ab 10.00 Uhr ein Tag der offenen Tür statt, an welchem die neuen Gebäulichkeiten besichtigt werden können. Hierbei erfolgt die Organisation durch die Gemeinde Glarus Nord nach den geltenden Corona-Vorschriften. 

Zweckmässiges Raumprogramm in den neuen Gebäuden 

Das Raumprogramm des erweiterten Schulhauses Linth-Escher enthält sechs neue Schulzimmer, drei Gruppenräume, Nebenräume, eine Schulküche mit Theorieraum und einen neuen Werkunterrichtsraum. Der neu gestaltete Eingangspavillon im Innenhof enthält zwei Garagen für Geräte und Einstellhallen für Fahrräder und Trottinetts. Der Neubau des Kindergartens am nordöstlichen Ende des Grundstücks umfasst drei Kindergartenzimmer und drei Gruppenräume. Auch in der Umgebung wurde viel gearbeitet: So wurde für die Allgemeinheit ein vollständig neuer Kinderspielplatz gebaut und der rote Turnplatz im Norden saniert. Zudem wurden die Zugänge aufs Areal ebenfalls neugestaltet. Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Arbeiten im Linth-Escher Niederurnen auf knapp 12 Mio. Franken. 

Weiterer Schulraumbedarf im Raum Näfels-Mollis 

Kaum sind die Arbeiten im Linth-Escher Niederurnen abgeschlossen, geht es in der Schulraumplanung Schritt für Schritt weiter: Infolge des festgestellten Schulraumbedarfs wegen gestiegener Kinderzahlen im Raum Näfels-Mollis treibt die Gemeinde die Schulraumplanung auch für dieses Gebiet voran. Erst kürzlich erhielt das Projekt «MOTU» des Zürcher Architekten Felix Kellenberger aus 77 eingereichten Projekten den Jury-Zuschlag. Die eingegangenen Projekte sind vom Freitag, 17. Juli 2020, bis und mit Donnerstag, 30. Juli 2020, werktags von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie samstags von 10.00 bis 15.00 Uhr in der Badstrasse 16, 8867 Niederurnen, öffentlich einsehbar. Die Gemeindeversammlung vom 20. November 2020 wird voraussichtlich über den Projektierungskredit befinden.