Tarifveränderungen ab Fahrplanwechsel 11. Dezember 2016

Gemäss Beschluss des Tarifverbundrates vom 21. Juni 2016 erhöhen sich die Preise des Tarifverbundes OSTWIND ab Dezember 2016 um durchschnittlich 2 Prozent. Von der Preiserhöhung ausgenommen sind Einzelbillette für 2 und 3 Zonen, die 9-Uhr-Tageskarte und Abos ab 10 Zonen. Juniorenabos ab 11 Zonen werden günstiger. Ein neues 1-Zonen-Abo ersetzt im ganzen OSTWIND-Gebiet die aufgehobenen Lokalzonenabos.



Diese Änderungen schliessen eine Reihe von strukturellen Tarifmassnahmen und Sortimentsbereinigungen ab. Damit wurde das Preissystem vereinfacht.

Ausgangslage

Im nationalen Kontext hat der öffentliche Verkehr eine Preiserhöhung von durchschnittlich 3 Prozent beschlossen, um die vom Bundesrat festgelegten Trassenpreiserhöhungen der Bahnen wenigstens teilweise aufzufangen. Diese steht im Zusammenhang mit der verstärkten Nutzerfinanzierung, welche mit FABI beschlossen wurde. Dank bereits umgesetzten Massnahmen kann der OSTWIND die Preiserhöhung mit 2 Prozent tiefer halten.

Unveränderte Preise für Einzelbillette für 2 und 3 Zonen

Die Preise für Einzelbillette steigen durchschnittlich um rund 2 Prozent. Davon nicht betroffen sind die Billette für 2 und 3 Zonen. Ein ermässigtes Einzelbillett für eine Zone kostet neu 10 Rappen mehr respektive Fr. 2.60. Das überarbeitete Preisschema enthält gleichmässigere Abstufungen zwischen den einzelnen Zonen.

Neues Abo für 1 Zone

Die Preise der Abos erhöhen sich durchschnittlich um 2 Prozent. Ab 10 Zonen bleiben die Preise gleich. Die Preise für Juniorenabos ab 11 Zonen sinken sogar. Das Juniorenabo kostet für zwei 2 Zonen Fr. 59.00; für 1 Zone neu nur noch Fr. 52.00. Die Einführung eines Abos für 1 Zone soll den Einstieg in den öffentlichen Verkehr attraktiver machen. Bisher mussten immer mindestens 2 Zonen gelöst werden. Das neue Abo ist ab Fr. 69.00 pro Monat (2. Kl. Erwachsene) zu haben.

Aufhebung der Lokalzonen im OSTWIND

Der ermässigte Lokaltarif für Einzelbillette und Abo in den Städten Wil, Frauenfeld, Buchs, Kreuzlingen und Wattwil entfällt. Der OSTWIND informierte die fünf Städte und die Öffentlichkeit mit einer Medienmitteilung bereits im Jahr 2015 darüber. Die Preise für ermässigte Einzelbillette steigen in den 5 Lokalzonen damit von Fr. 2.10 auf Fr. 2.60, nicht ermässigte Einzelbillette entspechend von Fr. 2.30 auf Fr. 3.20. Gleichzeitig erhöht sich die Gültigkeit der Einzelbillette von 30 Minuten auf 1 Stunde. Direkt durch Städte oder Gemeinden finanzierte Vergünstigungen zur Förderung des öffentlichen Verkehrs sind weiterhin möglich. Davon machen verschiedene Städte Gebrauch.

Geschäftsstelle Tarifverbund OSTWIND | Medienmitteilung 04.07.2016 2/2

9-Uhr-Tageskarte mit unverändertem Preis ab Fr. 20.00

Die im Dezember 2014 eingeführte 9-Uhr-Tageskarte ist ein beliebter Fahrausweis für die Freizeit. Ihr Preis bleibt gleich. Sie gilt von Montag bis Freitag ab 09.00 Uhr, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen zeitlich uneingeschränkt.

Neu Modul-Abo statt ZSZ-Abo Chur

Dank einer vertieften Zusammenarbeit des nationalen direkten Verkehrs und der regionalen Verbünde kommt ab Dezember 2016 mit dem Modul-Abo ein neues Produkt auf den Markt. Das ermöglicht es, für Fahrten aus dem Raum Chur in Zonen des OSTWIND die bestehende Speziallösung ZSZ-Abo Chur aufzuheben.

OSTWIND als öV-Partner für Ostschweizer Gästekarte (OSKAR)

Das Tourismus-Angebot OSKAR wurde am 1. Juni 2016 unter Beteiligung des OSTWIND lanciert (www.oskarferien.ch). Ab zwei Übernachtungen in beteiligten Hotels profitiert der Gast vom kostenlosen Zutritt zu touristischen Attraktionen wie Bergbahnen, Schifffahrt, Museen, Schwimmbädern usw. und der freien Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im ganzen Gebiet der Tarifverbünde OSTWIND und Flextax (Schaffhausen).

Neue Funktionen des OSTWIND Ticket-App

Mit der neuen OSTWIND Ticket-App geht das Lösen einfacher und schneller. Mit nur zwei Klicks zum Ticket. Ohne Anstehen am Automaten, ohne Bargeld, ohne kompliziertes Login. Neu sind auch Mehrfahrtenkarten, Multi-Tageskarten, Nachtzuschläge und 9-Uhr-Tageskarten im OSTWIND Ticket-App erhältlich.

Tarifverbund OSTWIND

In der Genossenschaft Tarifverbund OSTWIND sind 26 Transportunternehmungen des öffentlichen Verkehrs aus den Kantonen St. Gallen, Thurgau, Appenzell AR, Appenzell IR, Glarus und Schwyz (March) zusammengeschlossen. Als oberstes Gremium, mit Vertretern der 6 Kantone, der 26 Genossenschafter und des Bundes, befasst sich der Tarifverbundrat mit der mittel- und langfristigen Weiterentwicklung des Tarifverbundes.