tb.glarus baut die Ladeinfrastruktur für Elektro-Fahrzeuge aus

Die tb.glarus nehmen im September 2020 diverse Ladestationen für Elektrofahrzeuge in ihrem Verteilnetzgebiet in Betrieb. Die Anzahl an Fahrzeugen mit Elektroantrieb steigt auf unseren Strassen stetig an. Schätzungen gehen davon aus, dass bis ins Jahr 2030 ca. 20% der Fahrzeuge elektrisch betrieben werden. Bis ins Jahr 2050 dürfte dieser Anteil auf 50 –60% steigen.



Die tb.glarus gehen den Weg Richtung erneuerbare Energien konsequent weiter. Die aktuellen Projekte umfassen neben dem Bau des neuen Wärmeverbundes in Ennenda und der Lancierung der ersten Glarner Solargemeinschaft einen Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Die Ladestationen werden in Zukunft auch für zwei elektrisch betriebene Car-Sharing-Fahrzeuge benötigt, die ausserhalb der Arbeitszeiten vermietet werden. 
In Glarus selbst kann nun an sechs Ladestationen «getankt» werden. Neben den beiden bestehenden Stationen bei der Linthbrücke Richtung Ennetbühls sind neu je zwei Stationen beim Zeughaus sowie am Firmensitz der tb.glarus an der Feldstrasse 1 verfügbar. Dazu kommen Lademöglichkeiten in Ennenda beim Bahnhof sowie bei der Talstation der Seilbahn Luchsingen-Brunnenberg. 
Später kommen zwei Stationen in der Nähe des Alterszentrums Bruggli in Netstal dazu. Im Jahr 2021 wird das Ladenetz der tb.glarus mit einer Schnellladestation in Glarus ergänzt. Damit wird es möglich, sein Fahrzeug während einer Kaffeepause aufzuladen. 
Alle Stationen sind ganztags öffentlich zugänglich. Die Freischaltung der Ladestation sowie die Bezahlung erfolgen ganz bequem via App. Weitere Informationen dazu sind auf der Website tbglarus.ch zu finden. 
Neben dem öffentlichen Ladenetz bieten die tb.glarus auch Hand bei der Realisierung von privaten Ladelösungen. Kontaktieren Sie uns und starten Sie «Aufgeladen in die Zukunft!»