TCS Sektion Glarus unterstützt «IG Glarus vernünftig»

An der 92. Generealversammlung der TCS Sektion Glarus – auch dieses Jahr wieder im «Glarnerhof» – konnte der Präsident Hansjürg Rhyner 129 Mitglieder, Vertreter aus der Glarner Politik, zahlreiche Delegierte von befreundeten Nachbarsektionen, sowie drei Ehrenmitglieder begrüssen.



«Wir konnten im vergangenen Jahr die Zahl unserer Mitglieder auf heute 5832 Mitglieder steigern.» Und er hoffe, so der Präsident weiter, dass dieser Trend auch in Zukunft anhalte. Erfreulich auch, dass der Nationalrat der Umfahrung von Näfels nun zugestimmt habe, allerdings habe Bundesrätin Sommaruga einen akuten Personalmangel beklagt. «Der TCS Glarus will die Arbeit des Departements deshalb besonders scharf im Auge behalten.»

Jahresbericht des Präsidenten

In Ergänzung zu seinem Jahresbericht nahm er auch Stellung zum neuen Parkierungskonzept und die Verkehrsberuhigung im Kantonshauptort. «Ein Schilderwald, Velobügel und sehr strenge Kontrollen mit vielen Bussen haben zahlreiche Glarnerinnen und Glarner, aber auch auswärtige Besucher verärgert.» Wie er weiter ausführte, wurde zusammen mit dem ACS Sektion Glarus ein Brief an die Gemeinde versandt, mit der Aufforderung und der Bitte, die Massnahmen wieder zurückzunehmen. Leider sei die Gemeinde vorderhand nicht bereit in dieser Beziehung etwas zu unternehmen und die bereits bestehenden Massnahmen 2020 oder 2021 überprüfen. Laut Rhyner sei aber nicht nur der TCS damit nicht einverstanden und aus diesem Grunde wurde die Interessengemeinschaft «Glarus vernünftig» gegründet. «Die IG sammelt nun Unterschriften für eine ausserordentliche Gemeindeversammlung, welche die Rücknahme des Parkierungskonzeptes und die Verkehrsberuhigung zum Thema hat.»

Zum Abschluss seiner Ergänzungen informierte er noch über die Öffnungszeiten und das Angebot der TCS-Kontaktstelle im Bahnhofgebäude in Glarus. «Neu sind wir nun auch mit dem Lift erreichbar.»

Ehrungen

Traditionsgemäss legte die Versammlung für die im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder eine Schweigeminute ein.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Sektion Glarus wurden in diesem Jahr 52 Mitglieder zu Superveteranen ernannt. Den 13 anwesenden Superveteranen/-innen wurden eine Urkunde des TCS Schweiz und die übliche Flasche Wein von der Sektion Glarus überreicht.

Die statutarischen Geschäfte wurden in der gewohnt speditiven und lockeren Art des Präsidenten abgehandelt. Den Abschluss der Versammlung bildete wie jedes Jahr ein feines, von der Clubkasse offeriertes Nachtessen aus der «Glarnerhof»-Küche. Das Dessert wurde vom AGVS Sektion Glarus offeriert.