Tim Landolt schiesst sich dank souveränem Auftritt zum Sieg

Die Indoorsaison mit dem Luftgewehr ist gestartet. Tim Landolt liess bereits seine Form aufblitzen und gewann den Eröffnungsmatch.




Er war der Mann des Abends. Wäre da nicht mit einem Fehlschuss ein Ausrutscher im Vorprogramm passiert, wäre der Vorrundensieg an diesem Abend deutlicher ausgefallen. In der Wettkampfmitte löste sich beim späteren Sieger Tim Landolt der Schuss zu früh und so musste der Näfelser eine 6er-Wertung hinnehmen. Doch dieses Missgeschick brachte den jungen Athleten nicht aus der Fassung. Mit 405,0 Punkten gewann er die Entscheidung des Abends für sich. Damit qualifizierte er sich für den Final der besten acht. Bereits einen Tag früher absolvierten Andreas Stüssi, Rolf Lehmann und Lars Kamm das Programm. Stüssi brillierte mit 409,1 Punkten, während auch Lehmann mit 407,6 Ringen bereits in Form ist und sich hinter dem Linthaler den zweiten Rang sicherte. Diese beiden verzichteten auf eine Finalteilnahme, wie auch Kamm (402.0).

Die Landolt‘s duellierten sich

Somit starteten im Final die besten acht Anwesenden. Darunter war auch René Müller. Dieser legte in den ersten beiden kommandierten Serien los als gäbe es kein Morgen mehr. Aber schon da lagen Tim und Philipp Landolt in Reichweite. Das Feld war zu Beginn nahe beisammen, ehe die Ersten patzten. So fiel auch Müller in der Rangliste zurück und musste den Stand nach dem Ausscheiden von Mischa Armati (112,6), Jürg Fischli (137,1) und Sabrina Fuchs (157,0) mit 176,2 Zählern auch verlassen. Die Nächste, die ausscheiden musste, war Melanie Ricci (198,7). Sie und André Eberhard hielten die Spannung hoch, da es zwischen den beiden unentschieden stand und ein Zusatzschuss entscheiden musste, wer den vierten Rang belegt. Eberhard behielt das bessere Ende für sich und erreichte mit 219,6 Punkten den dritten Rang. Kein Vorbeikommen gab es an den beiden Landolts. Philipp Landolt schoss mit 242,8 Ringen ein toller Final. Noch besser machte es Tim Landolt. Der Näfelser triumphierte mit 245,3 Punkten und gewann den Auftaktmatch souverän.