Tim Landolt und Rolf Lehmann holten beide Titel

Die Kleinkaliber-Glarner-Meisterschaft wurde durch Tim Landolt beim Nachwuchs und Rolf Lehmann bei der Elite ausgemacht. Die Elite verzeichnete eine gute Beteiligung.



Wiederum wurde die Glarner Meisterschaft der Matchschützen rege besucht. Bei der Elite war eine ähnliche Anzahl Schützen am Start wie im Vorjahr. Beim Nachwuchs liess die Beteiligung zu wünschen übrig. Nichtsdestotrotz wurden sehr gute Resultate erzielt.

Rolf Lehmann zum Ersten


Beim 2-Stellungsmatch über 3 mal 40 Schuss dominierte Rolf Lehmann die Konkurrenz förmlich. Dies begann schon beim Kniendprogramm, wo er dem späteren Silbermedaillengewinner Roman Portmann mit 385 Punkten bereits 14 Ringe abnahm. Ein ähnliches Bild präsentierte sich beim Liegendteil. Dort schoss er sehr gute 395 Zähler. Zum Stehendabschluss war die Differenz mit sechs Punkten nicht mehr allzu gross, doch mit 1143 Ringen war das Verdikt klar. Rolf Lehmann gewann vor Roman Portmann (1116) und Jürg Fischli (1081). Gina Landolt (1078), Mischa Armati (1076), Michael Stapfer (1061), Andy Meier (1024), Franz Hunold (917) und Gianni Albert (912) belegten die weiteren Ränge. Dieselbe Überlegenheit und derselbe Sieger waren auch beim Liegendmatch zu bestaunen.

Rolf Lehmann zum Zweiten

Mit 101,6 Punkten startete der spätere Sieger zwar verhalten und war nach der ersten Serie nur im Mittelfeld anzutreffen. Danach drehte er aber auf und zog davon. Mit 620,1 Ringen schoss Rolf Lehmann nur gerade um 3,7 Punkte am Glarner Rekord vorbei. Mischa Armati (611,8) und Roman Portmann (608,3) hievten sich zwar noch auf das Podest, doch am Sieg war nicht zu rütteln. Jürg Fischli (605,9), Gina Landolt (605,6), Andy Meier (594,1), Michael Stapfer (592,8), Gianni Albert (591,7), Franz Hunold (588,7) und Peter Knobel (586,1) komplettierten das Teilnehmerfeld.

Tim Landolt bestätigte beide Titel


Tim Landolt dominierte den Nachwuchs. Der Näfelser gewann den Liegendmatch mit tollen 609,9 Punkten vor Melanie Ricci (587,3) und Mark Brüggemann (579,9). Beim Dreistellungsmatch war ihm der Titel als Einzelstarter gewiss (1071). Somit bestätigte er seinen Doppelerfolg von letzter Saison.

Resultate

Liegendmatch Elite:
1. Rolf Lehmann, Schwanden, 620,1 Punkte. 2. Mischa Armati, Linthal, 611,8. 3. Roman Portmann, Haslen, 608,3. 4. Jürg Fischli, Näfels, 605,9. 5. Gina Landolt, Näfels, 605,6. 6. Andy Meier, Bilten, 594,1. 7. Michael Stapfer, Schwanden, 592,8. 8. Gianni Albert, Niederurnen, 591,7. 9. Franz Hunold, Näfels, 588,7. 10. Peter Knobel, Näfels, 586,1.

3-Stellungsmatch Elite:
1. Rolf Lehmann 1143 (385/395/363). 2. Roman Portmann 1116 (371/388/357). 3. Jürg Fischli 1081 (350/390/341). 4. Gina Landolt 1078 (344/389/345). 5. Mischa Armati 1076 (361/390/325). 6. Michael Stapfer 1061 (349/377/335) 7. Andy Meier 1024 (348/376/300). 8. Franz Hunold 917 (350/371/196). 9. Gianni Albert 912 (294/375/243).

Liegendmatch Nachwuchs:
1. Tim Landolt, Näfels, 609,9 Punkte. 2. Melanie Ricci, Netstal, 587,3. 3. Mark Brüggemann, Mollis, 579,9.

3-Stellungsmatch Nachwuchs:
1. Tim Landolt 1071 (345/386/340).