Tourenskilauf Erbs, Elm

Am Samstag, 28. Februar 2015, fand bereits zum 21. Mal der Tourenskilauf Erbs statt. Mit 71 Läuferinnen und Läufer lag die Teilnehmerzahl um einiges höher als in den vergangenen Jahren.



Erfreulicherweise nahmen auch 14 Jugendliche in der Kategorie U16 teil, für Nachwuchs ist also gesorgt. Gestartet wurde mit Massenstart am Büehl bei Nebel. Der OK-Chef Reto Elmer orientierte jedoch die Läufer, dass im Ziel Hanegg (2050 m ü.M) die Sonne auf sie wartet. Da es am Vortag und auch noch in der Nacht gescheit hatte, war die Stockspur nicht so optimal. Für die Kategorie U16 war das Ziel bei der Skihütte auf Obererbs. Dieses erreichte Yanick Schoch aus Fideris mit einer Zeit von 34,32 als Erster, nur eine Sekunde vor Armin Clavadetscher (Luzein), Dritter wurde Nico Tschirky (Flumserberge, 36,00). Bei allen anderen Teilnehmern war das Ziel beim Hanegghüttli. Die Tagesbestzeit erzielte Gerhard Schneider (Mels). Er braucht für die 4,7 Kilometer lange Strecke und die 790 Höhendifferenz nur gerade 38,30 Minuten. Er war damit genau gleich schnell wie im Vorjahr. Zweiter wurde Marco Wildhaber (Flumserberge, 39,51) vor dem drittplatzierten Patrik Galatti (Mollis, 40,28). In der Kategorie Herren 2 gewann Toni Jöhl (Amden, 41,15) vor Reto Hidber (Grüsch, 42,14) und dem dritten Xaver Reichlin (Alpthal, 45,35). Rolf Bodenwinkler (Davos-Frauenkirch, 43,46) gewann bei den Herren 3. Zweiter wurde Andres Koch (Landquart, 45,10) vor Georg Flütsch (Küblis, 45,50). Bei den Damen gewann Andrea Good (Mels, 52,25) vor Andrea Koch (Landquart 54,32) und der Dritten Ruth Gauer (Oberschan, 57,50). Mit einer guten Zeit gewann die Kategorie U20 Patrick Perreten aus Küblis (47,33), gefolgt von Sandro Hartmann (Saas, 51,00) und dem drittplatzierten Stefan Suter (Muotathal, 52,14). Der Altersunterschied von den jüngsten (Jg. 2008) und dem ältesten Teilnehmer (Jg. 1945) betrug 63 Jahre. Nach den Anstrengungen wurde gemeinsam in der Skihütte Obererbs eine warme Suppe genossen. Anschliessend fand das Rangverlesen statt. Den Teilnehmern konnte ein toller Gabentisch präsentiert werden. Die ersten drei erhielten ein Bergkristall-Pokal aus Elm. Wiederum konnte der Tourenlauf, organisiert durch den Skiclub Elm, unfallfrei durchgeführt werden.