Traditionelle Chinesische Medizin kehrt ins Spital zurück

Das Kantonsspital Glarus legt seit jeher Wert auf Angebote der traditionellen chinesischen Medizin. Jetzt steht wieder spitaleigenes Fachpersonal dafür bereit: Das Spital bietet mit der chinesischen Ärztin, Frau Xiao Ming Yan, ab November eine breite Palette im Bereich Alternativmedizin an.




Frau Xiao Ming Yan wurde 1969 in China geboren und absolvierte 1993 an der Universität Chang Chun ihr Bachelor-Studium in Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM). Ihre ersten Erfahrungen sammelte sie am Petrol Hospital of Jilin City. Nach der Ausbildung zur Oberärztin ging Frau Yan 2003 nach England, wo sie bei Herbs Plus Limited ihr Wissen vertiefte. Mit diesem gut gefüllten Rucksack ist Frau Yan bestens qualifiziert. Seit 2015 übt die TCM-Ärztin ihre Tätigkeit in der Innerschweiz aus. 

Angebotsbeginn im November 

Mittlerweilen hat Frau Yan ihren Lebensmittelpunkt im Glarnerland. Sie nimmt ihre Tätigkeit als Ärztin für TCM am Kantonsspital Glarus ab November 2018 auf. Anmeldungen nimmt die Disposition Therapien, Tel. 055 646 39 60, disposition.therapien@ksgl.ch ab sofort entgegen. Am Samstag, 10. November 2018, lädt das Kantonsspital die Bevölkerung zu einem offiziellen Eröffnungstag ein. An diesem Tag berät Xiao Ming Yan Interessierte und offeriert TCM-Kurzdiagnosen. Das Programm wird mit einer einfachen Verpflegungsmöglichkeit abgerundet. 

Breites Therapieangebot 

Auf der Grundlage von TCM werden verschiedene therapeutische Methoden eingesetzt. Zur Anwendung kommen Akupunktur, Elektroakupunktur, Moxa/Moxibustion, Ohrakupunktur, Phytotherapie und Schröpfen. Mit TCM werden krankmachende Faktoren beseitigt, gestörte Körperfunktionen, wie das Yin-Yang-Ungleichgewicht, werden reguliert. Dadurch wird die Körper-Selbstheilungsfunktion aktiviert und wiederhergestellt und Krankheiten können gelindert oder geheilt werden. 

Kantonsspital Glarus 

Das Kantonsspital Glarus bietet als Drehscheibe der Gesundheitsversorgung seit über 130 Jahren medizinische Kompetenz für die Bevölkerung des Kantons Glarus und der angrenzenden Regionen. Es zeichnet sich durch ausgewiesene Fachpersonen, ein aussergewöhnlich breites medizinisches Angebot sowie modernste Technologie und Infrastruktur aus. 500 Mitarbeitende aus 20 Berufen setzen sich tagtäglich rund um die Uhr für das Wohl der Patientinnen und Patienten ein.